Privates Forum
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Die neuesten Themen
» Beware of the healing fire
Mi Jul 05, 2017 10:52 pm von Kitsune

» Skyladol & Baku
Di Jul 04, 2017 11:42 pm von Kitsune

» Tales of Snipers and Spys
Fr Jun 30, 2017 4:40 pm von Kitsune

» Taima und Kirian
Do Jun 15, 2017 4:52 pm von Selena

» Aoba und Nero
Fr Mai 26, 2017 12:02 pm von Selena

» Nate und Mave
Do Mai 25, 2017 5:05 pm von Kitsune

» Moderne - The Clash
Sa März 04, 2017 4:19 pm von Selena

» Ryou and the Twins
So Okt 02, 2016 12:16 am von Selena

» Bilder und Zuordnung der Charaktere
Di Sep 27, 2016 10:30 pm von Selena

Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 9 Benutzern am Mo Jul 06, 2015 8:03 pm

Austausch | 
 

 Moderne - The Clash

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 10, 11, 12  Weiter
AutorNachricht
Kitsune

avatar

Anzahl der Beiträge : 1035
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   Do März 26, 2015 3:41 am

Naja, auch einen richtigen Einbrecher (der eher nicht geklopft hätte) hätte Cas' Maskerade nicht verschreckt, höchstwahrscheinlich nicht, nein. Aber wer sollte schon herkommen, der keine Miete oder Cas sebst sehen wollte? Und wenn letzteres, dann konnte ja nur Veon oder jemand aus dessen Umkreis mal eine Stippvisite veranstalten wollen, in diesem Fall war Reece die perfekte Wahl gewesen. Wäre richtig cool mal mit Cas um die Häuser zu ziehen und ihn aus dem Hintergrund anzufeuern, wenn er seinen ersten Typen aufriss, das wäre ein Spaß, aber dafür musste erst mal dessen Gesicht abheilen, er wollte ja nicht nur Leute um sich herum weil derjenige sich Sorgen machte.
Denn Fresswettbewerb gewann Reece (schlucken ohne Kauen konnte er echt gut) und holte sich dann seinen Lohnkuss ab, mit dem er dann auch beschwingt ins Bad aufbrach – eine Tatsache die er bereute, da stank er beim nächsten Mal lieber. Naja gut, stinken, es war eine Macke nach dem Sex zu duschen, er war ja auch frisch geduscht hierher gekommen, aber kaltes Wasser war dann doch nicht so seins. Auch Cas ging danach noch duschen und wollte auch keine Hilfe von dem Deckenhaufen namens Reece, der auch einfach dablieb bis der Ältere sich wieder zu ihm legte und aufwärmte. Zumindest wegen dem Abendessen gab es keine Diskussion mehr, sehr gut.
Reece kuschelte sich ungeniert ebenfalls an Cas, machte mit dem kraulen weiter wo sie vorhin aufgehört hatten und schläferte ihn damit fast ein, huh, ja, sein Körper musste erschöpft sein und Reece würde dann gehen, noch jemanden zur Schnecke machen. Noch nicht, dann.
„Du kannst gern schlafen, ich kann ja auch etwas dösen.“, meinte er und musste dann selber gähnen, das Bett roch komischerweise echt noch nach Veon. Reece schnurrte, als er beknabbert wurde, schloss die grünen Augen und blinzelte erst auf die Frage hin wieder.
„Sure, ich schreib dir meine Nummer nachher wo auf, können uns ja verabreden. Bei mir geht aber meist die Mailbox ran, ich ruf dann zurück.“ Er konnte ja schlecht rangehen wenn er gerade einen Kunden zuritt. Er drückte ihm einen Kuss auf die Stirn, schmuste sich dann an, aber so dass er sich später relativ gut befreien könnte. Er wollte Cas nicht wecken, wenn er ging um Veon rundzumachen.
„Good night my dear … “
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Selena

avatar

Anzahl der Beiträge : 1031
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   Do März 26, 2015 3:19 pm

Ein richtiger Einbrecher hätte ihn wahrscheinlich in der Gegend sowieso um die Ecke gebracht es war wirklich nicht das beste Viertel und er hatte sich anfangs auch gar nicht getraut zu fragen wieviele Vorbeseitzer denn hier drin schon das Zeitliche gesegnet hatten. Und was die Maskerade anging da hatte er ja nur nicht gewollt das jemand ihn so sah der es nicht sehen sollte und das waren nunmal alle ausser irgendwelchen Einbrechern, denen war es vermutlich scheißegal und wenn er ein Tütü getragen hätte, hätten sie ihn ausgeraubt. So aber hatte er Glück und es war Reece, der sich nicht nur um ihn sondern auch um seine Wunden kümmerte und dann auch noch zeigte wie man das richtig machte, jemanden zureiten. Gelesen hatte er davon schon aber er wusste natürlich nicht wie sich das anfühlte, ob Reece ihn tauschen lassen würde mal war fraglich, da würde er schon nach jemand suchen müssen dann um es selbst mal zu empfangen. Gut nur das er noch nicht wusste das Veon möglicherweise ein Kandidat dafür war, so würde er sich auf irgendwen spezialisieren den er in einer Bar fand, bis er es geschafft hatte sich irgendwas aufzubauen und nicht als vollkommener Versager vor dem Mann zu stehen. Wahrscheinlicher jedoch war das Cas niemanden abschleppte sondern eher abgeschleppt wurde, war da viel zu unsicher und zu schüchtern und mit seiner Art traf er sicherlich auf die übelsten Leute, nein, er würde das erste Mal mit Reece weggehen und dann wahrscheinlich an dem hängen bleiben um sich noch mehr zeigen zu lassen, einfach weil er auch nie mit jemand Fremden mitgehen würde.
Reece war süß wie er sich seinen Siegerkuss klaute, ganz stolz und strahlend und umso niedlicher als er aus der Dusche kam. Ein Grund mehr sich bei der Katzenwäsche zu beeilen und sich dann in das halbwarme Bett zu kriechen, den verfrorenen Amerikaner an sich zu ziehen und ihn zu wärmen, Cas war da einfach mehr gewohnt. Grinste verschmitzt und kuschelte ebenso ungeniert mit diesem, ließ sich in die Position stupsen die der Andere begehrte, ehe er müde vor sich hin döste, das Kraulen war ganz ganz gemein. Darauf das er gerne schlafen könnte, nickte er nur, war verwunderlich das er wach genug wurde noch was zu ihm zu sagen, ehe er auch schon wieder weg nickte, die Antwort nur halb mitbekam und darauf einfach noch was nuschelte, etwas davon das wenn er ging aber das Paket mitnehmen müsse. Gehörte Veon und so weiter. Währenddessen nickte er wieder ein, wachte noch ein einziges mal kurz auf, ehe er Reece einen unkoordinierten Kuss irgendwohin gab und dann wieder runterfiel der Kopf war aber auch verflucht schwer. „Danke ,Reece“, brachte er noch verschlafen raus, gähnte und schloss für die Nacht endgültig die Augen, verschwand tief im Land der Träume, diesmal jedoch nicht in den Schlaf geweint sondern ruhiger und entspannter, beinahe geborgen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kitsune

avatar

Anzahl der Beiträge : 1035
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   Fr März 27, 2015 12:31 pm

Ne, das beste Viertel war es wirklich nicht und jetzt, wo es schon dunkel war, würde Reece sich wohl auch von seinen Aufpassern abholen lassen – zumal er ja eh noch wen besuchen musste, sehr zu dessen sicher unbändiger Freude. Nicht dran denken, Reece wurde sauer wenn er dran dachte, dass Veon den naiven, netten jungen Kerl da so zugerichtet hatte, der doch eigentlich nur erkunden wollte, wie es so war mit einem anderen Mann Zärtlichkeiten auszutauschen, der es genoss und so leicht zu erfreuen war.
Reece würde ihnm aber bestimmt nicht entjungfern,, nene, er hatte ja schon geknutscht obwohl Veon das verboten hatte, das würde dieser ihm weniger verzeihen. Tauschen könnten sie Höchstens auf die Weise, dass Cas mal das Zepter in die Hand kriegte, ihn in Eigenregie vögeln durfte. Nächstes Mal dann, nach dem Essen konnten sie eigentlich nur noch duschen, kuscheln und anschließend schlafen. Nach gemeinem in-den-Schlaf-kraulen. Die Aussage zum Paket überhörte er einfach, zischte beruhigend und strich Cas über die Wange. Er schnurrte, küsste Cas ebenfalls auf die Wange und schmuste sich an, bis dieser sich in tiefem Traum befand.

Eine Weile döste der Callboy selbst noch, dann entzog er sich ganz sacht dem lockeren Griff und deckte Cas ordentlich zu. Er zog sich an, streckte sich und schrieb dann einen Zettel, den er auf den Nachttisch legte, ein kurzer Abschied und seine private Handynummer. Er sollte sich melden, wenn er Lust dazu hatte, und auf die Mailbox sprechen – reece würde dann zurückrufen.
Eine Stunde Später stand er bei Veons Villa in der Nähe der Klippen auf der Matte, und klopfte so lange und penetrant, bis der … ziemlich zugedröhnte Waffenerbe ihm öffnete. Schien ganz so als würde er das Donnerwetter nicht mal wirklich mitbekommen, stutzte dann aber am Ende, hakte nach worum es überhaupt ging.
„Are you kidding me? Wenn du das nächste mal wen grün und blau prügelst, dann schick mich nicht als Krankenschwester!“
„Moment … was? Cas?“
„Who else?!“
Einen Moment blieb es still, arbeitete es anscheinend hinter der Stirn des Schwarzhaarigen, der Reece dann seine andere Lohnhälfte in die Hand drückte und ging. Etwas verdutzt blieb Reece dann vor der Tür stehen, sich fragend was jetzt gerade los war, dann hörte er die Garage. Wohin wollte der denn jetzt? Na immerhin nahm er das Auto und nicht das Motorrad (wobei man unter Morphiumeinfluss eh nicht fahren sollte), Reece hatte keine Ahnung was das jetzt werden sollte, Cas schlief doch noch. Dass Veon nicht direkt, sondern erst gegen Sonnenaufgang bei diesem Aufschlagen würde, konnte er ja nicht wissen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Selena

avatar

Anzahl der Beiträge : 1031
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   Fr März 27, 2015 1:01 pm

Reece hatte Aufpasser? Da würde Cas sich ja zurückhalten müssen wenn sie mal in der Öffentlichkeit zusammen waren, im Moment jedoch schlief er einfach nur, tief und fest in den Schlaf gekrault. Das Reece verschwand bekam er nicht mit, murmelte auch nur irgendwas unverständliches als dieser ihm einen Kuss aufdrückte und verschwand. Bekam leider auch nichts mit wie dieser ihn zudeckte, wobei sein Körper jedoch mit einem leichten Seufzen darauf reagierte, sich tiefer hineinkuschelte, näher an die Stelle an der Reece gelegen hatte, da war es noch schön warm, während er friedlich weiterschlummerte.

Es war eine ruhige Nacht, Cas schlief komplett durch und wurde erst durch das Kitzeln der Sonne geweckt das ihn erstmal dazu verleitete zu niesen, grummelnd sich umzudrehen und auf dem Bett zu tasten. Hm… kein Veon… stopp der war ja verschwunden…. Und Reece war auch nicht da. Immer noch etwas müde machte er die Augen auf, nja zumindest das eine, das andre war mittlerweile gut zugeschwollen und er würde wohl heute nicht sonderlich gut damit sehen können, quälte sich langsam aus dem Bett und gähnte erstmal ausgiebig, ehe er es schaffte auf die Beine zu kommen. Ein leichtes Lächeln huschte über sein Gesicht als er den Zettel auf dem Nachttisch sah, Reece Nummer und ein Abschied, sogar die Erlaubnis ihn anzurufen wenn er Lust hatte. Musste nur noch sein Telefon finden das er irgendwo hatte liegen lassen, lautlos natürlich er war es einfach nicht gewohnt mit sowas rumzurennen.
Davon was Reece getan hatte wusste er natürlich nichts, schaute sich nur kurz um und stellte fest das dieser das Paket nicht mitgenommen hatte, schade… Wie sollte er es denn zu ihm bringen wenn er keine Adresse hatte? Und in dem Aufzug erst recht nicht… Vorerst ging er jedoch erstmal noch kurz aufs Klo, ehe er sich wieder zurück ins noch warme Bett kuschelte. Arbeit hatte er eh keine mehr, Jobsuche war vorerst abgeblasen, was konnte er da schon mehr tun als einfach nur ruhig im Bett liegen bleiben und gemütlich weiterschlafen?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kitsune

avatar

Anzahl der Beiträge : 1035
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   Sa März 28, 2015 12:13 am

Jede Hure hatte Aufpasser, Reece hatte sie eigentlich immer dabei wenn er das Gefühl hatte auf Nummer sicher gehen zu müssen – was bei Cas nicht der Fall war, er vertraute Veons Urteil und der hatte ein Kaninchen für Gewaltbereiter eingestuft, so in Etwa jedenfalls die Erklärung die der Kerl dem Blondschopf gegeben hatte. Hätte er mal lieber verlauten lassen, dass er Cas wohlauf, frisch, munter und unverletzt zurückgelassen hätte, dann hätte Reece sich den Atem sparen können, so aber wunderte er sich eben und ging dann nach Hause, war ja nicht so weit von Veon aus, nur ein Stück die Küstenstraße entlang. Er würde Cas noch anrufen, aber nicht jetzt, er schlief gewiss noch.

Veon hingegen hatte sich – eben auch ahnend dass Cas schlief, wenn er nicht arbeiten war, erst mal aufgemacht zu ermitteln, so weit sein schon eher auf faul rumgammeln getrimmter Körper das zuließ. Er hatte sich an den Namen des Lokals erinnert, in dem Cas arbeitete, denn so weit er das von dessen Bett aus mitgekriegt hatte, war das seine einzige Anlaufstelle der Stadt, er zählte Supermärkte und Apotheken jetzt mal nicht zu den Orten wo man verprügelt wurde als viel eher, wenn's ums liebe Geld ging. Eine Weile hatte er den Laden observiert bis etwa drei, vier Uhr morgens, bis Ladenschluss war und er anhand der Verabschiedung der verbleibenden Mitarbeiter, die da gingen, auch den Chef ausmachte. Er fing diesen ab,, die Beifahrerfensterseite öffnend, und fragte ob er zufällig hier in der Gegend mal so nen Kerl gesehen hatte, zufällig genauso aussehend wie Cas, da dieser ihm noch Geld schulde. Was er zu hören und zu sehen kriegte, als der Kerl ihn als 'Leidensgenosse' ansah, war ihm Antwort genug, er verabschiedete sich und hockte sich in ein 24/7-Diner, bis die Sonne aufging und das Morphium abklang. Was die Schmerzen zurückbrachte, aber naja, er war nicht mehr so reaktionsträge, stellte fest dass er immernoch seine Sporthose und nur ein Tanktop trug und fuhr dann noch mal eben heim, sich mit Jeans, enganliegendem Shirt, Stiefeln, Lederjacke und anständig gekämmten Haaren ausstattend.
Nach einem Nickerchen im Auto parkte dann der rote Alfa Romeo in Cas' Straße, der Fahrstuhl klang als würde er jeden Moment verrecken und Abstürzen und die Tür … tja, unverschlossen. Veon machte sich erst mal noch keine Panik und behielt auch recht – Cas schien nur zu schlafen, auch wenn Reece Recht gehabt hatte, sah übel aus. Einen Moment lang musterte er den anscheinend wohl Dösenden, hatte sich auch eher leise genähert und zog die Stirn missbilligend kraus. Gut, er wusste wer es war und was er getan hatte, klar das Reece so aufgebracht war.
„Wieso hast du nicht angerufen?“ Wieso musste Veon das von einer Hure erfahren, die er zu einem gesund geglaubten jungen Kerl schickte, der verdammt noch mal seine Nummer hatte? Begrüßung sparte er sich, sah den Zugerichteten einfach an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Selena

avatar

Anzahl der Beiträge : 1031
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   Sa März 28, 2015 5:15 pm

Ein Kaninchen gewaltbereiter einzustufen als ein MKM war ein grob fahrlässiger Fehler, allein mit Niedlichkeit konnte ein MKM durchaus eine Gefahr darstellen, wusste dieses diese Niedlichkeit doch normalerweise einzusetzen, ein Aufpasser wäre also wirklich nötig gewesen. Gut nur das Cas ein junges MKM war und damit überhaupt keinen Plan hatte wie man was einsetzte. Das Reece so nah an Veon wohnte würde ihn wirklich freuen, so konnte er Reece besuchen und aus der Ferne nach Veon sehnen, das war doch schick, vielleicht traf man sich ja auch mal zufällig auf der Straße?

Gut nur das Cas keine Ahnung davon hatte wer ihn bald besuchen würde, lag eingemummelt im Bett und war wieder tief eingeschlafen, sein Körper noch beleidigt von den Aktivitäten statt dem Ausruhen und bereit ihn wie ein Toter schlafen zu lassen, bis er wieder gesund war. Dumm natürlich von ihm die Türe nicht abzuschließen, hatte gar nicht so weit gedacht, sich nur um das Paket gekümmert, seine eigene Sicherheit war nichts was er in irgendeiner Weise bisher als gefährdet eingestuft hatte, selbst nicht nach dem was sein Exchef mit ihm hatte machen lassen. Unfair das eben dieser ihn bezichtigte Schulden gemacht zu haben, dabei hatte er bis auf zwei Tage nonstopp dort gearbeitet und das teils zwischen zehn und zwölf Stunden, selbst das Trinkgeld war nicht sonderlich viel gewesen, die Leute da wirklich knausrig, auch wenn er ein hübsches Kerlchen war und die ein oder andere Anmache – überwiegend von Frauen- bekommen hatte.
So jedoch lag er unschuldig und nichts ahnen schlummernd im Bett, bekam nichts davon mit das die Türe geöffnet wurde und ein gutgekleideter Besucher hineinschlüpfte, sich erstaunlich leise für seine Gestalt bewegte. (Wie konnte man so groß sein und trotzdem so leise? Der Mann war doch kein Elb verdammt!) Wirklich wach wurde er erst von der so bekannten Stimme, die ihm einen halben Herzinfarkt einjagte als sie plötzlich in normaler Lautstärke direkt neben ihm in der eigentlich leeren und stillen Wohnung erklang, sorgte dafür das er erschrocken die Augen aufriss und versuchte sich aufzusetzen, aber gleich wieder zurück sackte, stöhnend, die Augen zusammenpresste und sich die Seite hielt. Aua verdammt. Cas brauchte zwei Sekunden, ehe er zumindest das eine Auge wieder aufbekam, nach rechts blickte wo… ihn ein vertrauter Mann anstarrte. Veon. „Veon.“, brachte er heraus, zog die Decke wieder bis zum Kinn hoch, der andre sollte die Schrammen und blauen Flecken nicht sehen, auch wenn er sie wahrscheinlich schon entdeckt hatte und eine Verkleidung für sein Gesicht war ja auch nicht vorhanden. „Was machst du denn hier…“, versuchte er herauszufinden was der Schwarzhaarige hier machte, nicht das er sich freute, erst dann kam ihm langsam in den Kopf was der Andere gerade gefragt hatte. Anrufen. Wie hätte er denn anrufen sollen… Augenblicklich verschwand das leichte Lächeln das sich auf sein Gesicht geschlichen hatte und er schaute nach unten, auf die Seite, knetete mit der einen Hand nervös die Bettdecke. „Nja.. du bist gegangen und… ich wollt nicht anrufen und dich wieder zu heulen. Ich dachte du…“ wärst gegangen weil ich dir auf die Nerven gegangen bin, beendete den Satz aber nur in Gedanken und ließ ihn in der Luft hängen, zuckte besiegt mit den Schultern und wagte es nicht den Anderen anzusehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kitsune

avatar

Anzahl der Beiträge : 1035
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   Sa März 28, 2015 8:00 pm

Niedlichkeit war nur dann tödlich wenn man dagegen allergisch war und da Veon Reece kannte, war er dagegen viel eher schon geimpft. Und dieser kannte sich ja auch selber, somit konnten beide Parteien sich auf Augenhöhe begegnen und nun ja, Reece konnte durchaus auf sich selber aufpassen. Nur konnte man ja auch auf Nummer Sicher gehen, richtig?
Eingemummelt oder nicht, Elben-Veon wäre so oder so ohne Anklopfen rein, wenn man ihm die Tür schon offenließ konnte er sich das ja sparen, oder? Statt Reece hätte er dem kleinen Idioten einen Sanitäter geschickt, ohne Scheiß, er stand zwar selber drauf wenn es mal etwas rauer zuging und man am nächsten Tag Kratzer, Striemen und Druckmale aufwies, doch das fing an seinen eigenen Verletzungen Konkurrenz zu machen und er war immerhin von einem Motorrad geflogen. Tja, da würde er wohl noch mal beim Rosemary vorbeischauen müssen, doch nicht jetzt.
Jetzt zuckte der erstmal hoch, sank wieder zurück wohl auch wegen der Verletzungen, während Veon die Arme verschränkte und eher deshalb stinksauer wirkte, weil er das auch war, nur eben nicht auf Cas.
„Korrekt.“, erwiderte er auf die Nennung seines Namens, das Hochziehen der Decke war deutlich zu spät und er war eigentlich versucht, sie ihm sofort wieder wegzunehmen und nachzusehen wie übel es wirklich war. Und in dem Zustand hatte Reece noch mit ihm gevögelt? Auf die recht dumme Frage reagierte er gar nicht erst, sondern wartete die Antwort auf seine eigene ab, die dann recht unbefriedigend ausfiel. Er verdrehte die Augen.
„Wenn ich gehen kann um mich um mich selber zu kümmern, dann mach ich das auch. Hasts eh schwer genug.“, erwiderte er, „Ich fass es nicht, da reg ich mich Jahre über Weiber auf die anrufen, weil sie grad nichts zu tun haben, und du lässt dir die Fresse polieren ohne mal zum verdammten Handy zu greifen?“
Es klang wie ein Vorwurf und war auch einer, schließlich war es absolut unklug ein so offen hingelegtes Angebot auszuschlagen.
„Zieh dich an, wir gehen.“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Selena

avatar

Anzahl der Beiträge : 1031
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   Sa März 28, 2015 10:08 pm

Reece war toll und es war Cas wirklich peinlich das er nichts Besseres zu tun gehabt hatte als mit diesem zu schlafen als er da war und ihn damit ausgenutzt hatte. Wenn Veon ihn schon jemanden vorbeischickte dann bestimmt nicht für sowas!
Es sah nur so übel aus weil er es nicht gewohnt war solche Verletzungen zu bekommen und weil er einfach zu spät gekühlt hatte, vielleicht wäre es dann gar nicht erst so weit gekommen, gerade seine Gesichtshälfte hatte mittlerweile wohl jede Farbe angenommen die es in dem Spektrum eines blauen Fleckes gab, zudem wäre es echt schön gewesen den Mann mit beiden Augen zu sehen. Was Kratzer, Striemen und Druckmale nach einer durchvögelten Nacht anging, war er nun wirklich kein Experte, das Probieren mit Veon und Reece war ja wirklich sehr sanft von statten gegangen und er wusste auch nicht wie er auf Härteres reagieren würde.
Veon sah aus als würde er ihm auch gleich eine reinhauen wollen, verunsicherte Cas damit wirklich, der die Decke noch ein Stückchen höher zog, als würde sie ihm als Schutzschild dienen können, ja Korrekt es war Veon, das hatte er sehr gut erkannt, seufz.
Veon starrte ihn beinahe böse an, die Augen waren leicht verengt und Cas wusste wirklich nicht ob er nun auf ihn sauer war oder auf irgendwas andres, zuckte leicht zusammen als er den Vorwurf und darauf das er es eh schwer genug hatte. „Du hast mir aber keine Probleme bereitet.“, wagte er es leise zu sagen, wollte nicht damit anfangen das er sich vollkommen einsam gefühlt hatte als der Mann weg war. „Ich wollte nicht das du denkst das ich gar nichts auf die Reihe bekommen.“, erklärte er sich dann leise, beschämt. Es war deprimierend, wirklich er bekam einfach nichts hin, verzog kurz das Gesicht, ob seiner eigenen Dummheit, letztlich… ach egal. „Gehen?“, verwirrt starrte er nun doch zu Veon hoch, stand dann auf, die Decke immer noch schützend vor sich, ehe er sich nach seinen Klamotten umschaute und schnell anzog, damit Veon nicht so viel sah, auch wenn er sich dabei selbst weh tat, das leise Stöhnen unterdrückte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kitsune

avatar

Anzahl der Beiträge : 1035
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   Sa März 28, 2015 10:55 pm

Hmhm, ja, der arme Reece. Völlig ausgebeutet worden der Arme, für die 3000 Dollar die er dafür bekommen hatte, Cas vögeln beizubringen, seine Wunden zu versorgen und ihn in den Schlaf zu kraulen. War wohl besser Cas in dem Glauben zu lassen, er wäre nur ein Kumpel und so schüchtern wie er war bestand auch keine Gefahr, sich irgendwann mal in das Metier zu verirren und Reece zufällig anzutreffen, bestenfalls noch während der Fetischwochen oder so.
Richtig, Veon war verstimmt, einerseits wegen bekannter Ursache, andernfalls weil er es überhaupt nicht haben konnte wenn man so herumdruckste. Wenn sie fummelten, okay, da war das ziemlich süß, aber was war dass den für eine Aktion, sich völlig zu Recht bei Veons Verletzungen fast zu Tode zu sorgen, diese jetzt aber unter den Teppich Kehren zu wollen? Oh ja, er brauchte jetzt was zum drauf einschlagen, aber gewiss nicht Cas. Er seufzte entnervt und seine Miene wurde skeptisch, dann wies er mit der Hand auf Cas' Gesicht.
„Wärst du wegen geschlossener Augen die Treppe runtergefallen, vielleicht. Krieg es nächstes Mal auf die Reihe anzurufen, okay?“, murrte er, bemühte sich um Fassung und lehnte sich an die Wand, „Komm schon.“
Er sah genug während der Junge sich anzog, wiedermal froh mit dem Wagen hier zu sein, sah sich noch kurz um ob sie etwas mitnehmen müssten, nahm Cas dann mit in den Fahrstuhl und pflanzte ihn unten auf den Beifahrersitz des Alfa Romeos.

Die erste Fahrt dauerte nicht lange, er wies Cas an im Wagen zu bleiben und stieg aus, in einer Apotheke verschwindend nachdem er kurz am Kofferraum war und den Wagen von Außen abschloss. Dauerte dann doch zehn Minuten länger, er machte einen kleinen Umweg über den Hintereingang der Apotheke. Ob Cas bewusst war dass sie keine zwei Seitenstraßen vom Rosemary parkten? Vermutlich nicht, egal, es dauerte ein bisschen und als Veon sich wieder auf den Fahrersitz fallen ließ, die Hände frisch nach irgendwelchen Hygienetüchern riechend.
„Hier.“, meinte er und legte Cas eine Plastetüte auf den Schoß, „Da ist ne kühlende Salbe dabei, Mach dir was drauf.“
Er langte zur Sonnenblende und nahm sie runter, klappte den Spiegel auf und warf dann den Motor an. Zeit zu verschwinden, ehe die Sirenen laut wurden, der Inhalt des Kofferraums war nämlich kein sonderlich entlastendes Argument und der Weg nach Hause weit.

Le Auto: Alfa Romeo Spider
Le Villa: Bildchen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Selena

avatar

Anzahl der Beiträge : 1031
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   Sa März 28, 2015 11:49 pm

Bitte wieviel?! Hätte er gewusst das es tatsächlich Leute gab die so viel Geld und… überhaupt! Damit würden sich die Schulden die er bei Veon hatte nur noch mehr summieren, hoffentlich wollte dieser nicht auch noch Zinsen dafür haben, denn dann wäre die nächste Brücke doch das beste Ziel. Mal davon abgesehen hätte Cas nicht mal ansatzweise das Geld sich Reece zu kaufen, auch keinen der Anderen, würde vielleicht sogar Mitleidsgeld bekommen, wenn sie dort in die Gegend kamen.
Klar hatte er sich Sorgen um Veon gemacht, immerhin war dieser wegen ihm verletzt worden und sah einfach total übel aus nachdem er ihn aus der Klamotte geschält und geschnitten hatte. Das hier war überhaupt nicht zu vergleichen, in keinster Weise!
Dennoch nickte er brav. „Okay…“, würde er ja machen, blinzelte leicht und lächelte dann schief. „Wär gut möglich das mir sowas mal passiert.“ Immerhin war er nicht unbedingt unschusselig, hoffte das er Veon wenigstens ein bisschen aufmuntern konnte, damit dieser nicht weiter so böse schaute. Cas war schnell angezogen, mitnehmen musste er nix, viel hatte er ja sowieso nicht, wollte dann nur noch zurück um das Paket wieder zu holen, wurde aber von Veon einfach blockiert der wie ein Fels in der Brandung vor ihm stand und ihn nicht zurück lies. Aber da war doch das Geld das er ihm zurückgeben wollte. „Bitte… Ich will dir dein Geld zurückgeben, das muss nicht sein…“, brachte er fast frustriert heraus und ließ sich dann brav herausführen, brachte den Mund erstmal gar nicht zu als er das Auto saß. „Das ist deiner?!“, fragte er entsetzt, erstaunt und ziemlich eingeschüchtert. Das Auto stank nach Geld und brachte Cas dazu einen Blick zurück zur Wohnung zu werfen und dann auf Veon zu starren, selbst die Kleidung sah teuer aus die dieser trug, fühlte sich damit nur noch unwohler in seinen Klamotten und mit seiner Wohnung, senkte den Blick und stieg brav und ohne weitere Widerworte ein. „Tut mir leid.“

Tief in Gedanken blieb er dann auch im Wagen sitzen, achtete darauf nichts anzufassen, nicht das er etwas schmutzig machte und überlegte warum ihn Veon nun mitnahm, war ziemlich klar warum dieser verschwunden war sobald er wieder halbwegs auf den Beinen stehen konnte. Cas seufzte tief, konnte das jetzt wo Veon draußen war, schaute erst auf als das Auto sich öffnete und Veon wieder einstieg, duftete anders was ihn kurz die Stirn runzeln ließ aber er konnte damit nichts anfangen, schaute nur aus dem Fenster als er spürte wie etwas in seinem Schoß landete. Sein Blick fiel darauf, öffnete langsam die Tüte und holte die Salbe heraus, gut, dass er die Blende nicht anfassen musste. Bei seinem Glück brach er sie noch ab.
„Danke.“, sagte er leise, befolgte brav die Anweisung und schmierte vorsichtig von der Salbe auf sein Gesicht, zischte leise als es wehtat. „Hast du irgendwo ein Tuch?“, fragte er dann und schaute auf seine verschmierte Hand, traute sich damit auch nicht irgendwas anzufassen. „Das ist ein schönes Auto.“ Auch wenn er drin saß als würde er gleich erschossen werden und nur noch auf das Erschießungskommando warten, etwas zu verkrampft um normal zu wirken. Er wusste nicht wohin es ging und warum und was Veon jetzt vorhatte. Es dauerte eine ganze Weile und Cas staunte nicht schlecht wo sie hinfuhren und was genau dort war. Ernsthaft? Sein Blick wanderte beinahe gefrustet, halb verwirrt mit leicht geöffnetem Mund zu Veon, wollte etwas sagen, aber… wusste nicht was.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kitsune

avatar

Anzahl der Beiträge : 1035
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   So März 29, 2015 1:28 am

Was denn, 3000 war ein Spottpreis für eine ganze Nacht mit Reece, auch wenn die normalerweise anders aussah und dieser dann auch nicht seinen schlafenden Klienten vorzeitig verließ. Und das einzige was Cas da herumlaufend bekommen würde wären unzweideutige Angebote, so wie Veon das einschätzte sogar mit guten Preisvorschlägen. Wenn sein Gesicht nicht gerade verunstaltet war konnte dieser junge, gut gebaute Kerl einen Haufen Kohle machen, wenn man ihn ordentlich anzog, Leder oder Latex wären Veons Meinung nach passend, passten zu Cas heller Haut sehr gut. Wenn sie denn nicht mehr blau war, oder grünviolettgelb.
„Untersteh dich.“, war Veons Antwort auf die Treppensturzprophezeiung, das fehlte ja gerade noch, aber leicht schmunzeln musste er schon – jep, genau das wäre Cas, der ihn mit Rehaugen vom Krankenzimmerbett ansah von wegen dass er umgeknickt sei... auf die Rückzahlbitte ging er überhaupt nicht ein, ließ den Verletzten auch nicht vorbei (wobei sie das beide waren, nur dass seine eigenen angeknacksten Rippen bald wieder verheilt sein würden) und brachte ihn nach unten, wo er sich den Kommentar verkniff dass er vier Autos und drei Motorräder hatte, naja, aktuell nur zwei, keine Ahnung was aus der Ninja geworden war. Wofür auch immer die Entschuldigung, Cas ließ sich ins Auto pflanzen und blieb auch brav drin sitzen, während Veon mal eben Medizin kaufte, die auch für Normalsterbliche verträglich war, dessen Ex-Chef und Stellvertreter/hauseigenen Schläger mit einer vollautomatischen Beretta erschoss und das sowieso baufällige Gebäude in Brand steckte. SO sah es aus wenn er wirklich sauer war, umso besser die Laune, als er mit vollbrachtem Tagewerk dann wieder im Wagen saß. Hätte Cas gefragt, er hätte die blitzsauberen Hände damit erklärt, dass er keine Lust hatte, sich irgendwelche Krankheiten einer zweitklassigen Apotheke mitnehmen wollte.

„Klar.“, meinte er, hatte ja noch ein paar dieser ständigen Begleittücher dabei und riss eine Packung mit den Zähnen auf, um es Cas zu reichen. Brannte bestimmt kurz ehe es dann kühlte, zuhause hatte er aber auch noch Eispacks und dergleichen, nicht zuletzt zum abkühlen seiner eigenen Wunden.
„Hast du 'nen Führerschein?“, war seine Gegenfrage, auch wenn Cas schon als Fußgänger aufgeschmissen genug war um ihm mehr als 2 PS anzuvertrauen. Apropos Hause, zu ebenjenem fuhren sie dann auch, wenngleich Veon nicht direkt in die Garage fuhr sondern vorm Haus parkte und Cas rausließ, dem wohl bald die Augen aus dem Kopf fielen. Ehrlich, Veon irgendwas zurückzuzahlen hatte Zeit, und hoffentlich benutzte Cas jetzt mal seinen hübschen Kopf, um zu der Erkenntnis zu kommen wem er da eigentlich geholfen hatte, wessen Wille es war nicht ins Krankenhaus zu wollen und wen er da tagelang gepflegt hatte – klar nun wieso er dessen Gunst hatte?
„Komm rein, eh dich noch'n Scharfschütze erwischt.“, forderte er diesen in offener Eingangstür stehend halb im Spaß (damit allerdings auch halb im Ernst) auf, sperrte hinter ihnen ab und brachte Cas in den Hauptwohnbereich, „Mach's dir bequem – oder willste erst baden und das saubermachen eh ich mir das da mal anschau?“
Baden war nämlich schonender als prasselndes Duschen, nur in den Pool mit Chlor konnte Cas so gewiss noch nicht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Selena

avatar

Anzahl der Beiträge : 1031
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   So März 29, 2015 4:00 am

Leder und Latex, nein sowas hatte er noch nie getragen und würde es sich auch nicht leisten können, sowas war teuer und im Gegensatz zu Veon konnte er sich das nicht leisten. Und wahrscheinlich würde er die ersten Angebote auch gar nicht richtig überreißen, würde gar nicht wissen wie ihm geschah oder was genau die Leute von ihm wollten, also durchaus lustig für Außenstehende sich das anzusehen.
Das leichte Schmunzeln ließ ihn erleichtert lächeln, zuckte jedoch hilflos mit den Schultern. „Ich versuche Treppen zu vermeiden. Aber Aufzüge können auch tödlich sein da bin ich mir sicher.“ Und bei seinem Glück war es wirklich erstaunlich das der in der Wohnung noch funktionierte. Verletzt oder nicht Veon war auf jeden Fall nicht nur stärker sondern auch weit autoritärer als Cas, würde also so oder so nicht widersprechen und diesem Ärger machen indem er darauf bestand, zu eingeschüchtert war er noch davon das der Mann so böse dreingeschaut hatte. Die Entschuldigung letztlich war dafür das er einfach nicht in der Lage gewesen war Veon wirklich was zu bieten als dieser bei ihm geschlafen hatte, selbst die Medikamente waren nicht erste Sahne gewesen, wenn er sich da das Auto anschaute…. Eigentlich war es ja schon klar gewesen, das Motorrad war sicher nicht billig gewesen und die Motorradkluft sah auch recht teuer aus, Cas kannte sich zwar nicht aus aber es hatte sich zumindest teuer angefühlt. (Außerdem hatten die Jungs in der Schule teilweise damals auch Motorräder angeschaut und sowohl die Versicherung als auch das Gerät an sich waren verflucht teuer.) Es brannte tatsächlich ziemlich aber er biss tapfer die Zähne zusammen, rieb sich brav damit ein, wenn es half…

Ein Lächeln erschien wieder auf seinem Gesicht als er das Tuch nahm und sich die Hände daran abwischte, schaute das er auch wirklich komplett befreite Hände hatte, wischte sich auch nochmal an der Hose ab damit wirklich alles weg war und die Hose… war ja nicht so wichtig, steckte auch das Tuch dort ein, statt es wie jeder normale Mensch in die Tüte zu stecken.
„Wie geht es deinen Verletzungen?“, wagte er nachzufragen, drückte die Tüte etwas näher an sich ehe er leise lachte als Veon ihn fragte ob er einen Führerschein hatte. „Hab ich… aber ich bin nie gefahren seit ich ihn gemacht habe.“ Traurig aber wahr, seine Eltern hatten weder ein Auto noch einen Führerschein, waren auch nicht bereit gewesen sowas zu unterstützen, also war er nie gefahren.
Wo sie dann hinfuhren war bombastisch, starrte es sprachlos an und ließ sich mehr von Veon schieben und ziehen statt zu gehen, folgte ihm brav ins Haus, auch wenn er etwas irritiert darüber war das Veon von Scharfschützen sprach. „Scharfschützen?“, fragte er verständnislos, blinzelte verwirrt mit dem rechten Auge ehe er sich zögerlich setzte, leckte sich über die Lippe. „Arbeitest du hier?“, fragte er vorsichtig, das war sicherlich nicht Veons Haus, oder etwa doch? „Baden?“, brachte er beinahe ehrfürchtig heraus, konnte nicht verhindern das sein Auge aufleuchtete und er ein Stückchen gerader saß, „uhm ich meine vielleicht sollte ich es kurz waschen.. dauert bestimmt nicht lange hast du mir nen Lappen und Handtuch? Ich will nix teures schmutzig machen…“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kitsune

avatar

Anzahl der Beiträge : 1035
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   So März 29, 2015 1:35 pm

Wäre doch mal eine Idee, Cas in geliehenem Lederoutfit über die Meile mit den Prostituierten zu schicken, mal schauen was dabei so herumkam, und im Anschluss konnte Veon ja jederzeit die Sachen zurückfordern, und wenn es mitten auf der Straße war, hehe. Dass Aufzüge tödlich waren glaubte Veon ihm sofort, würde den in dessen Haus auch keinesfalls benutzen wenn es nicht notwendig war, aber zumindest konnte man im Fahrstuhl keine Treppe runterfallen. Wie dem auch sei, Veon formulierte es nicht so, aber er war dankbar für das Versteck, in dem man ihn niemals vermutet hätte. Er hatte da zwar keinen Fernseher gehabt, dafür aber eine Jungfrau befummelt, gefingert und erkundet, das war doch auch was und für Cas schließlich auch innig, von daher eigentlich ausreichend, Veon ging nicht weiter drauf ein.
So ziemlich alles was er zum Zeitpunkt des Unfalls bei sich gehabt hatte war teuer gewesen, aber könnte Cas sich vorstellen dass jemand wie er bei H&M einkaufen ging? Wie dem auch sei, die Medikamente sollten helfen, normale Schmerzmittel, Arnikasalbe gegen die Prellungen und eben das Eisgel, der Rest war Kleinkram zum Desinfizieren. Alles andere hatte er zuhause ja da. Brannte, aber schien zu helfen und je schneller das besser wurde …

Verletzungen und Führerschein waren gute Themen um die Fahrt zu überbrücken, Veon ging es so weit ganz gut, was aber auch nur daran lag, dass Morphium nachwirkte, er hatte ja schon vor einigen Tagen wieder laufen können und auch wenn er sich noch vorsichtig bewegte, ging es. Zumindest einen Führerschein hatte Cas, nur halt sicher keine Möglichkeit sich ein Auto zu beschaffen, weshalb er da nicht weiter drauf einging.
Im Haus angekommen stellte er dann fest, dass er nicht besonders gut darin war, Scherze zu machen (ein Dealer hätte ihn verstanden), schnappte sich eine Packung Zigaretten vom Wohnzimmertisch und zündete sie sich an. Eigentlich rauchte er nicht, zu ungesund, aber … eine Kippe danach musste sein. Und damit meinte er nicht Sex. Dann schmunzelte er.
„Manchmal schon.“, erwiderte er amüsiert, klar, er arbeitete hier und verdiente als Putzfrau genug, um sich sauteures Zeug zu kaufen. Er zog die Luft ein, gefüllt mit Qualm und mit >Ernsthaft??<-Blick wieder aus. Schmutzig machen, man …
„Nichts schmutzig machen?“, wiederholte er, „Dann geh baden, wie willst'n das mit nem Lappen machen? Komm mit.“
Nichts gegen Cas aber mit Kaltwasser aus dem Viertel wo er wohnte kriegte man nicht mal Geschirr wirklich sauber und gerade für die kleineren Wunden und die Durchblutung, die nötig war damit die Prellungen heilten, wichtig. Also winkte er ihm, mitzukommen, und brachte ihn ins Gästebadezimmer im Erdgeschoss.
„Kannst dir die Temperatur selber einstellen, Handtücher und so sind in der Kommode da. Telefon und Fernbedienung sind am Wannenrand, blauen Knopf am Telefon wenn du was brauchst. Ich mach essen.“
Und damit ließ er den jungen Mann einfach stehen und ging wieder zurück in den Wohnbereich, überlegend worauf er heute Bock hatte.

Badezimmerlein
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Selena

avatar

Anzahl der Beiträge : 1031
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   So März 29, 2015 3:50 pm

Cas wüsste gar nicht wo er da lang ging und warum er es tun sollte, aber wenn Veon ihm noch was in die Hand drückte und ihm sagte er solle es da und dort hinbringen oder da warten dann würde er es wohl ohne größer Nachzufragen tun. Unschuldig, wie der Arme war würde er ihm da vorbehaltlos vertrauen. Letztlich war er erstmal froh aus der Wohnung raus zu sein, auch wenn er vielleicht nicht unbedingt die richtigen Klamotten hatte wenn er hier mit Geveon unterwegs war, aber die Standards die dieser setzte… nein da konnte er nicht mal ansatzweise mithalten. Würde es auch niemals können.

Cas war immer noch viel zu verstört um größere Gespräche zu führen drum antwortete er auch eher dürftig oder fast nicht auf Veons Fragen, genoss eher die Fahrt und die Landschaft, der Wahnsinn wie schön es langsam wurde und wo sie da fuhren. Das Haus war von außen schon eine Augenweide, ebenso einschüchternd wie das Auto aber von innen erst… Cas kam sich immer mehr so vor als würde er am falschen Platz sein, was Veon wohl von ihm wollte? Der Witz ging tatsächlich vollkommen an ihm vorbei, war eher verwirrt und ein wenig verunsichert, wie er sich am Schluss noch einmal umschaute, folgte aber brav dem Dunkelhaarigen, warf einen verstohlenen Blick auf den gut gebauten Rücken, den knackigen Hintern und seufzte leise auf, nahm seinen ganzen Mut zusammen und zupfte Veon leicht am Oberteil. „Veon… ich muss dir was beichten.“, fing er an, biss sich leicht auf die Unterlippe, welche zwar immer noch schmerzte und auch wieder anfing leicht zu bluten, aber vollkommen von ihm ignoriert wurde, gar nichts davon mitbekam. „Du… hast ja Reece vorbei geschickt.. und ich hatte möglicherweise… ich weiß auch nicht warum aber…“ Cas lief knallrot an und holte tief Luft um es rauszubringen was er ihm eigetnlich beichten wollte. „Wir haben miteinander geschlafen, es tut mir leid! Ich weiß auch nicht was mich überkommen hat.“ Er legte leicht seine Hand über das gesunde Auge, stöhnte leise und schüttelte über sich selbst den Kopf. „Normalerweise mache ich sowas wirklich nicht…“ Musste Veon wissen immerhin war er der Erste gewesen der Cas je angefasst hat.
Das Veon rauchte handelte ihm einen leicht missbilligenden Blick von Cas ein, Rauchen war schlecht für die Gesundheit und stank! Sagte aber nichts dazu und blickte sich nur neugierig im Zimmer um, die Aussicht war der Wahnsinn und die Einrichtung wirklich dekadent, da war sein Zimmer das er hatte nicht mal gut genug für eine Besenkammer in diesem Haus. Kam sich auch ziemlich dumm vor das er Veon gefragt hatte ob er hier arbeitete, natürlich nicht so wie er gekleidet war, was er fuhr und.. überhaupt. Allerdings hatte er noch ein wenig Hoffnung gehabt , dass dieser vielleicht doch das falsche Haus getroffen hatte? Leicht zuckte er zusammen und versuchte nicht zu verletzt aus der Wäsche zu schauen, stand dann aber auf und folgte Veon schweigend ins Badezimmer, ließ sich alles zeigen und blieb dann alleine und fröstelnd im Badezimmer stehen, das war… der Wahnsinn… Eigentlich sollte er zur Tür gehen und verschwinden, aber er hatte Veon noch nicht gefragt was dieser von ihm wollte, ganz vergessen in dem Ganzen…
Langsam ging er zur riesigen Badewanne, blickte erstmal unschlüssig auf die… eine Badewanne war es nicht, vielleicht eine Sauna? Ernsthaft?
Er ließ Wasser einlaufen, schaute fasziniert auf den heißen Dampf der aufstieg, eine Badewanne mit warmem Wasser, wann hatte er den Luxus das Letzte mal gehabt? Zog sich langsam aus und blinzelte verwirrt, wusste nicht so recht wo er die schmutzige Wäsche hinlegen sollte, denn schmutzig war sie wohl im Gegensatz zu anderen Sachen hier im Haus auf jeden Fall. Das Seufzen das seiner Kehle entwich kam aus tiefstem Herzen und er tapste nackt über den Boden… war das eine Fußbodenheizung?, ging zur Kommode und legte sich ein großes und ein kleines Handtuch zurecht zusammen mit einem Waschlappen, legte letzteren auf den Rand der Badewanne, ehe er sich den Seifen zuwandte. Puh. Sah alles teuer aus und beim Schnuppern stellte er fest das es wohl auch teuer sein würde… aber nichts davon zu nehmen würde auch nichts bringen, ließ dann etwas in die Wanne fließen das er kannte, Milch und Honig oder sowas in der Art nicht zu viel und nicht zu penetrant. Das Wasser war viel zu warm, aber er konnte einfach nicht widerstehen, setzte einen Fuß ins Wasser, zuckte leicht zurück, ließ sich aber dann doch hineinsinken, stellte das Wasser etwas kühler damit er nicht gleich umkippte. Dennoch spürte er wie die Hitze ihm in die Wangen stieg, zusammen mit seiner eh schon etwas schwächlichen Konstitution vielleicht nicht die beste Idee, aber es war warm, so schön warm. Cas machte das Wasser zu, schloss die Augen und sank erstmal zurück, genoß das heiße Wasser das seinen geschundenen Körper umschmeichelte, stöhnte leise, auch weil sich seine Verletzungen so erst recht bemerkbar machten, pulsierte, huh…
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kitsune

avatar

Anzahl der Beiträge : 1035
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   So März 29, 2015 10:44 pm

Es ging auch nicht ums Mithalten, denn Veon brauchte gewiss keine Klone von sich um passende Gesellschaft zu haben, im Gegenteil, er brauchte auch gewissen Kontrast als Bestätigung seiner eigenen Superiorität und außerdem war Cas schnuckelig, das reichte dem Waffenerben schon. Er würde sich schon noch dran gewöhnen, wenn er den Luxus länger um sich hatte, es etwas selbstverständlicher nehmen so wie Veon selbst. Und was dieser wollte, ehm, mal ganz davon abgesehen dass er noch ein Versprechen einzulösen hatte … Verunsicherung hin oder her, es war nur gerecht seine Pflege zu vergelten und das mit Zinsen. War doch schön hier, da wurde jeder schnell gesund.
Er hielt inne bei dem Hemdzupfen, drehte sich um und sah den Jüngeren fragend an, nur um sich dann wirklich das lachen zu verbeißen, und stattdessen gleichgültig zu gucken. Er zuckte die Schultern, eh ja, er wusste eigentlich ohne dabei gewesen zu sein wie schnell Cas wohl auf dem Rücken lag mit einem sich ausziehenden Reece auf dem Schoß, jaa, böser Cas.
„So lange es euch Spaß gemacht hat, warum nicht? Reece provoziert's gerne.“, erwiderte er und erklärte das Thema damit für beendet, nene, das behielt er mal für sich dass Cas von einer Edelhure geritten worden war.

Oft rauchte er nicht, was man hier auch roch, war ja nicht versifft oder alles vergilbt, sondern die einzelnen Kippen dann und wann kaum auffielen. Er parkte den Jungen im Badezimmer, drauf achtend ob dieser abschloss oder nicht (nope) und tappte dann in die Küche. Zeit hatte er ja, machte eigentlich ganz gern das Essen für sich alleine und schaute diesmal noch nach, was da war, hmm … naja, so ewig würde Cas nicht brauchen, also konnte er was schnelles machen. Sushi war noch da und Frühlingsrollen aus dem Tiefkühler, die er irgendwann mal gemacht hatte. Ah, eine Sache war da noch, er stellte die Pfanne niedriger und tappte wieder zum Bad, trat ein ohne zu Klopfen.
„Hey, isst du auch scharf oder doch die Gemüsevariante?“, fragte er und stutzte dann, ehm, es war genug Wasserdampf im Raum um die Luft zu schneiden, war Cas zu naiv um Kaltwasser anzustellen, weil er fürchtete kalt was kaputtzumachen? Veon fluchte leise und schlug sich durch die Tropen zum Becken durch, wo Cas anscheinend sich selbst als Hummer kochte. Er legte diesem eine tiefkühlkalte Hand auf die Stirn, also wenn er seine Wunden ausbrennen wollte hatte er wohl erfolg gehabt.
„Herrgott noch eins, nicht mal alleine Baden lassen kann man dich … “, und das konnte man zweideutig sehen, im Moment packte er den Knaben einfach bei den Armen und zerrte ihn aus dem Wasser, ehe sein Kreislauf völlig im Eimer war, packte ihn zügig ins Handtuch ein und schaffte ihn dann ins klimatisierte Wohnzimmer. Tat scheiße weh, einen erwachsenen Mann mit ramponierten Rippen zu tragen, und nachdem er diesen auf die Couch gelegt und in eine Couchdecke eingepackt hatte, machte er diesem die Glotze an und holte die eingekauften Sachen. Musste gemacht werden, am besten so lange Cas noch duselig war. Er fixierte die Platzwunde mit Klammerpflastern, schmierte die Prellungen und Schürfwunden ein und packte dem Überhitzten dann ein Kühlkissen an den Kopf mit dem blauen Augen, schadete schon nicht.
„Selbe Frage, scharf oder nicht?“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Selena

avatar

Anzahl der Beiträge : 1031
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   So März 29, 2015 11:28 pm

Das war gut, Cas würde nämlich niemals so werden können wie Veon oder Reece, da war er einfach zu… naiv.
Die Umgebung war toll und er wurde sicher schneller gesund so wie es hier aussah und wie sich Veon um ihn kümmern würde, jetzt jedoch war er verwirrt, wusste nicht wie er darauf reagieren sollte das es Veon egal war, schwieg daher und schaute betreten zu Boden. Reece traf da nun wirklich keine Schuld der war einfach nur lieb gewesen.

Offensichtlich war es ihm auch egal ob Cas ihn böse anschaute was die Zigarette anging, wurde einfach hin und her geschoben und lag dann in der heißen Badewanne. Irgendwie war ihm schwindlig und seine Wunden taten weh, abgeschlossen hatte er natürlich nicht warum auch war ja nicht seine Wohnung und selbst dort war er einfach viel zu vertrauensselig. Sushi klang super, hatte er auch noch nicht probiert, einfach weil es zu teuer war auch wenn er nun in der Stadt eigentlich sich hätte welches besorgen können, aber… es lag mal wieder am lieben Geld.
Cas seufzte leise, schloss die Augen und döste vor sich hin, genoss das gleißend heiße Wasser, auch wenn es am Anfang weh getan hatte stellte sich jetzt langsam eine dumpfe Schwere ein, merkte nicht wie die Tür geöffnet wurde und hörte auch nicht was Veon sagte, irgendwie war alles so verschwommen, zuckte leicht zusammen als ich die eiskalte Hand an meiner Stirn fühlte, wimmerte leicht und lehnte mich gleichzeitig hinein, das tat gut…
Erschrocken japste er auf als er so einfach aus dem Wasser gezerrt wurde, half jedoch so gut es ging mit und schlang meine Arme um ihn, kuschelte mich an. Veon roch so gut, schnupperte leicht an seinem Hals und küsste ihn dort, weiche Haut, so schön kühl, wollte mehr davon. Brav ließ er mich einlullen, murrte leise als er wieder verschwand und schloss wieder die Augen, sein Körper pulsierte, ihm war viel zu heiß und er strampelte müde die Decke von sich, bäumte sich leicht auf als er die kühle Luft spürte und schnurrte als Veon ihn hin und her schob, verarztete und murrte leise wenn etwas weh tat, war aber zu weit weg um sich groß zu kümmern. Sein Herz schlug viel zu schnell und seine Haut war so heiß, stöhnte leise, und blinzelte dann verwirrt. Scharf? „Mhm…. Ich find dich total scharf.“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kitsune

avatar

Anzahl der Beiträge : 1035
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   Mo März 30, 2015 11:11 pm

Es war fraglich, wie die Stadt Cas noch so beeinflussen würde, vielleicht lief er irgendwann mal selbstbewusster herum, mit engen Jeans, selbstbewusstem Lächeln und keiner Scheu zu wem ins Auto zu steigen, ihn völlig allezumachen und dafür auch noch Geld zu kassieren, wer wusste das schon? Wie lange würde er schon naiv bleiben können eben wegen diesem unüblichen Umgang? Für Veon wäre es kein Ding gewesen, auch wenn er Reece nicht als Hure zu dem jungen Mann geschickt hätte, schließlich war der Waffenerbe mit keinem von beiden zusammen, sollte doch vögeln wer wollte. Naja, nicht jeder, aber in der Kombi war das schon okay. Schade nur dass Reece vorher keine Kamera platziert hatte.

Jep, böse Blicke prallten ab und auch sonst konnte Veon recht ignorant sein – allerdings nicht wenn ihm da wer nen Kreislaufkollaps provozierte, Leichen im eigenen Bad machten sich immer schlecht, vor allem so hübsche. Nachher blutete der ihm noch in der Wanne aus, wäre sicher nicht gut für den Whirlpooleinsatz, heißes Blut klumpte ja … Spaß beiseite, er zerrte den Kleinen aus der Wanne und trug ihn in besser klimatisierte Räumlichkeiten. Zumindest auf kuscheln hatte Cas noch bock, nackt und nur in Handtuch und Decke verpackt. Eh, naja eigentlich sollte er nicht so schnell auskühlen, nachher wurde Cas noch krank. Zuerst aber kümmerte er sich um die Wunden und dann um die Nahrungsversorgung, jedenfalls hätte er das getan, wenn Cas ihm normal hätte antworten können. Hm, hatte er sich Hasch mit ins Badewasser gemischt? Ne, der Kleine war absolut dicht und Veon schmunzelte, stupste dessen Nase mit dem Zeigefinger an.
„Mich kannst du aber nicht essen.“, stellte er fest und strich ihm über die Haare, richtete das Eispack sodass es dessen Auge bedeckte, „Bleib hier, bis es Essen gibt.“
Und das ging er jetzt auch machen, während im Hintergrund in Dauerschleife die Nachrichtenstimme der Lokalberichte lief. Er selber hörte es wegen dem Zischen der Pfannen nicht, richtete nebenbei den Sushiteller an und beschloss, sich eine Ladung Morphium jenseits von Cas' Aufmerksamkeitsradius zu verpassen. Heute fuhren sie eh nirgends mehr hin.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Selena

avatar

Anzahl der Beiträge : 1031
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   Mo März 30, 2015 11:52 pm

Klar und Veon war doch ne Putzfrau hier in dem Haus, tat nichts lieber als nackt mit einem pinken Staubwedel Staub zu wischen, faszinierender Gedanke. So jedoch würde weder das eine noch das andere in den nächsten Stunden passieren, was aus Cas wurde war unklar, klar jedoch das es nicht einfach werden würde das naive Kind aus ihm raus zu bringen und verschwinden zu lassen, einfach zu charakteristisch für ihn. Was das Video anging wäre da noch nicht so viel zu sehen gewesen, war Reece doch sehr vorsichtig gewesen und Cas verletzt, so hatten sie leider beide nicht sooo viel Sex, dafür Reece gut Geld für wenig verdient und Cas jemanden gehabt der sich um ihn kümmerte und es ihm ersparte Veon persönlich anzurufen und ihn stammelnd zu fragen ob er nicht Lust hätte sich mal mit ihm zu treffen, auf ein Eis oder so.

Kreislaufkollaps! Ihm war nur ein wenig heiß und schwindlig und es drehte sich, das war vollkommen normal wenn man baden ging, das war doch Sinn der Sache oder nicht? Und hey... davon würde er nicht verbluten und der Kommentar war gemein, Cas würde in seinem Zustand wohl grad eine Schnute ziehen und sich mit der Decke umdrehen um da weiter zu schlafen, wenn Veon sowas Böses zu ihm sagen würde. Whirlpool verklumpen, ts.
So aber wurde er von seinem Ritter in Schwarzer Rüstung gerettet, versorgt und dann auch noch ausgelacht, zog also diesmal nicht nur vielleicht sondern wirklich eine Schnute, streckte die Hand schnell genug aus um Veon noch am Ärmel zu packen als dieser aufstehen wollte nachdem er ihn gegen die Nase gestupst hatte, die natürlich brav kraus gezogen wurde.
„bist du mir nicht mehr böse?“, fragte er ihn mit großen, fiebrigen Augen, schnappte sich die Hand und saugte an dessen Finger. „Schmeckt aber lecker.“ Kicherte leicht und ließ Veon dann losziehen Essen jagen, während er sich zur Seite drehte und kurz die Augen schloss, etwas döste, während er versuchte sich halbwegs wieder zu bekommen, heißes Wasser machte immer einen ganz anderen Menschen aus ihm, öffnete erst wieder die Augen als es um einen schrecklichen Brand und zwei Mordopfer im Fernsehen ging, grade rechtzeitig genug um zu sehen wie die Bilder vom brennenden Rosemary gezeigt wurden, starrte entsetzt auf den Bildschirm, schlagartig nüchtern, wenn er auch immer noch einen ziemlich erhitzten Körper hatte, zog die Beine an und die Decke fester um sich. Als Veon dann mit den Tellern bewaffnet hineinkam, saß er aufrecht auf der Couch, die Beine an sich gezogen und mit entsetztem Blick, den er auf den Schwarzhaarigen richtete. „Veon… das Rosemary… jemand hat den Besitzer getötet.“, brachte er entsetzt hervor. „Wer macht denn sowas grausames?“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kitsune

avatar

Anzahl der Beiträge : 1035
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   Di März 31, 2015 12:03 pm

Veon putzte nicht, er ließ putzen, zwei Mal die Woche von drei ausgesuchten Damen, die hier alles saubermachen durften – bekleidet und ohne pinken Wedel. Kameras gab es hier überall, sodass eigentlich jede Missetat aufgenommen wäre, darunter fiele hoffentlich irgendwann auch zarter, verspielter Sex wenn Veon außer Haus war und Reece zum Spielen vorbeikam. Irgendwo in dessen Schimpftirade war ja vorgekommen dass die zwei gevögelt hatten, von daher joa, war Cas' Eröffnung keine große Sache und für Veon damit auch erledigt, war doch gut wenn dieser Erfahrung hatte sammeln können. Und wenn er nur lernte jemanden anzurufen und um ein Treffen zu bitten, schien ihm ja schwer zu fallen.
Eh ja genau das waren in Verbindung mit Hitze und Mattigkeit Vorboten eines Kreislaufkollaps, da kam der Zyniker in Veon durch und ehm, ja, die Wanne wollte oder besser sollte Cas ihm nicht versauen, wenn er später da noch mal reinwollte – aber dann nur unter Aufsicht. Mit Auslachen hatte das wenig zu tun, es war ne Tatsache dass er nicht alleine baden konnte ohne sich in Gefahr zu bringen wie es schien, und auch Veon essen war nicht drin, süß wie er das Gesicht verzog.
„Ich bin nicht böse.“, meinte er schmunzelnd und spielte kurz mit Cas Zunge, „Aber meine Finger werde ich wohl noch brauchen.“

Veon machte also Essen und brachte die beiden Teller mit Frühlingsrollen, Sushi und hie und da Dipschalen zum Tisch, war ja Fingerfood also brauchte es kein Besteck. Cas saß wie verschreckt vorm Fernseher, und Veon bemerkte auch bald, weshalb, verbiss sich jegliches Schmunzeln oder andere Reaktion. So ein Naivchen dass Cas es auch noch schlimm statt gerecht fand. Er verbiss sich ein >Tja, wer's verdient hat< und stellte ihm sacht einen Teller auf die Knie, ehe er den Sender wechselte auf irgendeinen Comedysender.
„Großstadt eben, sowas passiert dauernd.“, meinte er trocken, „Umso wichtiger dass du auf dich aufpasst. Bis du wieder gesund bist, bleibst du hier bei mir, iss was, und dann zeig ich dir dein Zimmer.“
Das selbstverständlich im Obergeschoss war in der Nähe von seinem eigenen. Er zeigte ihm auch den kleinen Glasfahrstuhl, passierte durchaus mal, dass er selber was schweres nach oben transportieren musste, was nicht über die Wendeltreppe nach oben ging. Cas würde sich schon eingewöhnen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Selena

avatar

Anzahl der Beiträge : 1031
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   Mi Apr 01, 2015 10:40 am

Kameras waren ne nette Idee, auch wenn sie sicherlich so verdeckt waren das niemand sie sehen konnte der nicht wusste wo sie waren. Dementsprechend konnte Veon also wirklich drauf hoffen das gute Aufnahmen zustande kamen, unschwer zu glauben das Reece davon wusste, dieser würde sie schon so positionieren das Veon das beste Bild auf sie Beide hatte. Ging ja auch weniger ums Erfahrung sammeln sondern mehr darum das Veon einen Freund vorbeischickte und er nichts Besseres zu tun hatte als diesen gleich zu schänden, also bitte. Was Reece anging würde er auch kein Problem damit haben diesen anzurufen wenn er seine Nummer geholt hatte, andererseits wusste Veon sie ja. Dieser hatte wirklich was tolles zum Essen gezaubert, Cas war begeistert und neugierig auf so ziemlich alles, saß am Ende pappsatt und um einige Erfahrungen reicher auf der Couch an Veon gekuschelt und schaute mit ihm… irgendwas, sah es nicht wirklich weil er die Hälfte der Zeit schlief. Dessen Reaktion auf das Niederstrecken des armen Mannes und das Niederbrennen des Hauses war bedenklich, war die Stadt so gefährlich? Umso glücklicher das er bei diesem bleiben durfte solange.

Mittlerweile war eine gute Woche vergangen, Cas hatte es sich wirklich gut gehen lassen bei Veon und seine Verletzungen waren nach und nach verheilt, tat noch ein wenig weh aber sichtbar war kaum noch was und so war es wohl nicht mehr lange hin da er das Ganze hier hinter sich lassen musste. Veon war weg und Cas saß etwas verloren auf der großen Couch, zupfte an den geliehenen Klamotten, sie passten ihm seltsamerweise auch… Schweren Herzens stand er auf, schaute sich nochmal um und schrieb Veon dann einen Zettel, entschuldigte das er einfach so verschwand aber er hatte noch zu tun und müsse sich um die Wohnung kümmern.
Nja.. stimmte nur zum Teil, andererseits jedoch hatte er sich schon so an Veon und diesen Luxus gewöhnt, dass es ihm schwer fallen würde zurück zu kehren, in die kleine, einsame Wohnung, zu der kalten Dusche weg von Veon und seinen Händen, seinen Lippen seiner Zunge…
Es war nicht so dass er wirklich viel zum mitnehmen hatte und dennoch stand er noch eine Weile im Raum, überlegte ob seine alten Klamotten nicht doch noch irgendwo waren. Veon hatte gemeint dass sie wohl von den Putzfrauen weggeräumt wurden und er hatte sie zumindest nicht gefunden. Wahrscheinlich hatten diese sie auch einfach weggeworfen, auch wenn Veon das nicht so laut sagte, war Cas ja auch nicht dumm. Ein letzter Wehmütiger Blick in den Raum und er verschwand dort heraus, lief zur Eingangstür und stand… erstmal vor dem Haus. Wie zum Henker sollte er denn da bitte heim kommen? Er hatte kein Geld und nichts, vielleicht wenn er mit irgendwem Fremden mitfuhr? Erstmal machte er sich auf den ungefähren Weg, folgte der Straße, es war warm und das Laufen in der Stille brachte ihn nur dazu weiter zu denken, hatte ein wenig ein schlechtes Gewissen so gegangen zu sein, nicht weil Veon es genauso gemacht und es ihm wehgetan hatte, sondern weil er wenn er sich direkt persönlich verabschiedet hätte… er wäre nicht gegangen sondern hätte sich wohl Veon an den Hals geworfen und ihn angebettelt länger bleiben zu dürfen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kitsune

avatar

Anzahl der Beiträge : 1035
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   Do Apr 02, 2015 7:48 pm

Natürlich waren die versteckt, Veon brauchte ja keine abschreckenden Überwachungskameras die offen luchten, blinken und sich bedrohlich im Kreis drehen sollten. Nö, die Leute die er da auf Kamera hatte und die nicht in dieses Haus gehörten, die liefen auch nicht Gefahr mit Polizeisirenen konfrontiert zu werden sondern wurden einfach erschossen, fertig. Aber für heimliche Sexfilmchen genügte es auf jeden Fall, auch Reece kannte nicht alle Standpunkte, höchstens die im Schlafzimmer oder dergleichen (manchmal nahm er auch die Videodateien mit, auch wenn es keine so gute Videoqualität war wie mit einer anständigen Kamera), aus strategischen Gründen. War schließlich komisch, vollgefuttert fernzusehen wenn man wusste dass fast immer eine Kamera mitlief.

Cas schlief viel, auch in den nächsten Tagen was seiner Erholung sicher zugute kam. Veon vergolt gleiches mit gleichem und kümmerte sich um ihn und die abheilenden Verletzungen, musste sich selber ja noch erholen und nutzte die Zeit. Ganz davon abgesehen dass Cas deutlich besser aussah schlief dieser nicht immer bei sich, sondern kam zu Veon gekrabbelt, die Tradition des Einschlaffummelns fortsetzend wenn dieser nicht gerade zu benebelt war um nicht sofort einzuschlafen. Nur selten ging Veon, musste es einfach um Kontakte fortzuführen und um einzukaufen, letzteres machte er auch gerade dann, als Cas sich zu verkrümeln gedachte. Er ließ sich nicht von anderen Leuten die Lebensmittel beschaffen, weiß der Geier was die damit machten.
„Cas?“ Normalerweise kam das Hündchen doch angelaufen wenn er heimkehrte von glorreicher Jagd, ob er schlief? Nein, er war wach gewesen als Veon ging und hätte sich wenn dann auf die Couch gelegt, Veon prüfte die Kameras und … ach dieser kleine Idiot. Entnervt räumte er die einkäufe weg, warf sich auf die Couch und schickte 2 SMS. Eine an Cas („Wenn du schon abhaust, dann vergiss diesmal wenigstens nicht dein Handy laut zu machen“) und eine an Reece („Wag es nicht dranzugehen oder zu antworten, wenn Cas dich anruft“), ehe er mit schlechter Laune eindöste. Was fiel diesem Kerl ein sich unerlaubt zu verpissen? In dieser Bude gab es nichts zum Kümmern, nur zum beweinen, er hatte es zwar selber schon gemacht, aber es war einfach nur rotzundankbar, sich nach vollbrachter Pflege einfach zu verpissen ehe man noch durchgevögelt werden konnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Selena

avatar

Anzahl der Beiträge : 1031
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   Sa Apr 04, 2015 12:18 am

Nein, war schon besser wenn die Kameras nicht zu sehen waren, Cas nichts davon wusste und auch Reece nicht alle kannte, war ja sowieso nur Veons Misstrauen Allen gegenüber geschuldet, offensichtlich gehörte das zu seinem Lebensstil dazu, auch wenn Cas davon noch keinen blassen Schimmer hatte. Von erschießen wusste Cas nichts, nicht mal das dieser eine Waffe besaß geschweige denn benutzen könnte, wäre wohl ein weiterer Kulturschock, noch größer würde er werden wenn Cas klar wurde das Veon seinen ehemaligen Chef wegen ihm getötet hatte, darauf würde er irgendwann kommen so oder so.

Jetzt aber war er auf dem Weg weg von Veon, die Straße entlang, die Sonne schien und er war einfach nur deprimiert. Es war so schön mit Veon gewesen, lustig, erotisch und alles in Allem wundervoll, auch dass er sich nicht dagegen ausgesprochen hatte das Cas ihn immer wieder besuchte, zu ihm kroch und sich auch wenn Veon schlief ankuschelte war schön gewesen. Viel zu schön um wahr zu sein, aus genau diesem Grund musste er ihn verlassen, um wieder klar im Kopf zu werden und zu sich selbst zu finden. Dumm nur… das ihm keine Stunde später einfiel das er gar keinen Schlüssel zu seiner Wohnung hatte… auch das Handy war natürlich nicht dabei das lag noch daheim, Veon hatte es sicher nicht mitgenommen und er brauchte es ja auch nicht, rief ihn ja keiner an. Sein Schritt wurde langsamer, blieb schließlich stehen, die Schultern gesenkt und den Blick starr auf den Boden gerichtet. Sollte er… ihm blieb ja kaum was anderes übrig, hoffentlich hatte Veon den Zettel noch nicht gelesen, aber bei seinem Glück war dieser stinksauer darüber das er einfach abgehauen war.
Mit einem leisen Seufzen drehte er abrupt um und lief zurück, etwas schneller diesmal als er weggelaufen war, freute sich darauf Veon zu sehen auch wenn er stark bleiben musste, er musste gehen, nicht dableiben, ihm ging es schon wieder viel besser. Ein wenig war er ja froh darum dass er keinen Schlüssel hatte, so würde er vielleicht noch einen Abschiedskuss bekommen? Außer natürlich dieser wäre sauer dann würde es nicht zu einem Kuss kommen, hm wobei es ja hieß das Versöhnungssex das Beste war an Streiten, auch wenn sie nicht gestritten hatten und das sicher auch auf Küssen zutraf… oder? Es dauerte eine Weile bis er endlich angekommen war aber er schaffte es, stand noch eine Minute unschlüssig vor der Tür, ehe er tief Luft holte und klingelte, ein kurzer Blick nach unten zeigte ihm das seine kurze Hose und das blaue Shirt das er trug mittlerweile ziemlich staubüberzogen waren, blöde Straßen aber auch…
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kitsune

avatar

Anzahl der Beiträge : 1035
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   So Apr 05, 2015 5:06 pm

Gut sichtbare versteckte Kameras waren ja auch Unsinn und das nichtsdestotrotz immernoch eine Sicherheitsmaßnahme, denn von wirklicher Paranoia hatten die wenigsten Ahnung, da gehörte für Veon nicht nur das Weigern dazu, in ein Krankenhaus zu gehen. Es war zudem Teil seiner Erziehung, potentielle Gefahren besser zu erschießen als zu hoffen dass schon nichts passierte, oh und die beste Methode, Leute dazu zu bringen einen Fehler nicht zwei Mal zu begehen, war zu verhindern dass sie jemals wieder irgendwas tun konnten. Veon war halt so erzogen worden dass ein Menschenleben nicht immer oder eher selten so wertvoll war vor drastischen Konsequenzen verschont zu bleiben, er war nicht kaltblütig, nur eben ziemlich gleichgültig der Existenz anderer gegenuber. Umso wütender war er aber, wenn er eben mal jemanden für wichtig genug ansah, sich persönlich um diesen zu kümmern und dieser jemand sich ihm dann einfach entzog, er war es gewohnt zu kriegen was er wollte und da war Cas'Wegrennmentalität alles andere als hilfreich oder akzeptabel, vor allem weil ihm beim besten Willen nicht einfiel, warum man hier weg und zurück in die elende Bruchbude ohne warmes Wasser und tastende Hände wollen würde. Veon begriff so was einfach nicht, er hatte Cas immerhin nicht weggeschickt und auch sonst gab es keinen Anlass zu gehen. Wenn Veon sich verzog um hierher zurück zu kommen und um seiner Arbeit wieder nachzugehen war es was anderes als wenn Cas nach Hause wollte, eine Wohnung die vermutlich ohne Job nicht lange haltbar war. Kapierte Veon einfach nicht und pennte auch verärgert auf der Couch ein, weil er es nicht einsah seinem temporären Mitbewohner nachzulaufen, wenn der sich in sein Unglück zurückbegeben wollte, bitteschön. Mit Abweisung kam er nämlich gar nicht zurecht.

Die Türklingel weckte ihn aus unruhigem Halbschlaf, allerdings hätte das auch Einbildung sein können und es würde eines zweiten Klingelns bedürfen, damit er aufstand, die Kamera prüfte wer da vor der Tür stand und dann kurz unschlüssig war ob er aufmachen sollte. Wie so ein Hündchen, das weglief und dann reumütig zurückkam, er war immernoch leicht angesäuert und öffnete dann doch, musterte Cas von oben bis unten und ging dann einfach in die Wohnung zurück, die Tür offenlassend. Cas Entscheidung ob er reinkommen wollte und wenn ja, ob nur um was zu holen und sich dann still und leise wieder zu verkrümeln. Veon jedenfalls hatte vor lauter Ärger Hunger bekommen und tappte einfach in die Küche, um sich Käsenachos zu machen. Wirklich sauer war er nicht, das sähe anders aus, aber dennoch verstimmt genug nicht den ersten Schritt zu machen, wenn nicht er weggelaufen war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Selena

avatar

Anzahl der Beiträge : 1031
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   So Apr 05, 2015 11:17 pm

Erziehung oder nicht es war traurig wenn man Menschen so viel Misstrauen entgegenbrachte wie der Dunkelhaarige Mann, sicherlich war es ein einsames Leben, umgeben von Leuten die es wirklich nicht ernst meinten weil man damit automatisch solche Leute anzog. Sicherheitsmaßnahme… da dürfte er aber auch nicht bei irgendwelchen wildfremden Mkms nächtigen und sich die auch noch ins Haus holen, Cas könnte ja auch immer noch sonst wer sein. Wenn die beste Möglichkeit war jemanden daran zu hindern einen Fehler zweimal zu begehen hieße dass dann das er Cas nun festketten würde, weil er angepisst war das dieser gegangen war? Ein verwirrender Gedanke, zumindest würde der junge Landmensch nichts Positives dazu sagen können wenn er sich mit Fußfessel irgendwo im Keller wiederfinden würde. So oder so hatte dieser es ja nicht böse gemeint, er gehörte nur einfach nicht dorthin, musste sich eine Arbeit suchen, wollte ja seine Schulden abbezahlen und das ging leider nicht wenn er es sich bei Veon gut gehen ließ.

Es dauerte eine Weile bis dieser ihm öffnete, der Blick deutlich abweisend, es war unangenehm so wortlos, emotionslos gemustert zu werden und dann… ließ er ihn einfach stehen, brachte Cas dazu ihm verletzt hinter her zu sehen, zumindest ließ er die Türe offen. „Ich… Veon..“, fing Cas an, stockte und folgte dem Anderen in die Wohnung, zog brav die Schuhe aus und folgte diesem in die Küche, die Schlüssel erstmal vergessen, zog an seinem Hemd und war sich unsicher was er diesem sagen sollte. Er hatte ihn verärgert… das merkte ja sogar er, aber er hatte es nicht... böse gemeint. „Du hast gesagt ich kann bleiben bis ich wieder gesund bin.“, fing er leise an, den Blick gesenkt und deutlich gepresst. „Ich.. dacht mir… weil es mir besser geht und es tut auch nicht mehr so weh und die Wohnung muss bezahlt werden und ich muss mir ne Arbeit suchen und irgendwie… ich… mag hier nicht weg und ich wollt nicht das du mich rausschmeißt... also.. dacht ich mir ich geh vorher und… hab aber keine Schlüssel dabei.“ Wenn das so weiter ging war das Hemd sicher ausgeleiert, so wie er daran zog und er hatte so schnell gesprochen das Veon wahrscheinlich nur die Hälfte davon mitbekommen hatte. Ließ jetzt aber mutlos die Schultern hängen und schüttelte den Kopf. „Wenn du mir sagst… wo der Schlüssel ist… dann, dann… ich kann doch ohne Wohnung keinen Job finden und ich brauche einen. Dringend.“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kitsune

avatar

Anzahl der Beiträge : 1035
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   Mo Apr 06, 2015 1:55 am

Nun ja, es schien besser zu sein als offenes, naives und gutgläubiges Verhalten, wenn man damit verhinderte auf der Straße zu stehen oder gar grün und blau geprügelt zu werden, obwohl man nicht mal ein illegales Straßenrennen gefahren war. War doch nicht schlimm, zwar viele Bekannte zu haben, aber keine wirklichen Freunde, man durfte es ja nicht nur so sehen dass er dadurch etwas einzelgängerischer war, sondern auch einfach andere nicht gefährdete. Wieso gerade Cas war schnell erklärt: er hatte keine Wahl gehabt außer der ins Krankenhaus zu kommen und damit möglicherweise im Knast zu enden, nicht mehr und nicht weniger, so schlimm war die Unterkunft dafür auch nicht gewesen (wenn auch nichts was dauerhaft in Frage käme) und im Endeffekt war der Kleine ihm ja nicht egal, sonst hätte Veon sich gewiss nicht mit mehr als dem Geld revanchiert. Festketten war aber keine schlechte Idee, wobei der Keller dafür gewiss nicht in Frage kam – da lagerten nämlich die Waffen und der Fahrstuhl fuhr auch nur mit Fingerscan da runter.

Eine kleine Genugtuung, dass Cas sich reumütig zeigte oder zumindest zu erklären versuchte, Veon sperrte ihn ja auch nicht akustisch aus (oder ließ gleich die Wohnungstür zu) – er gab seinem Hündchen nur nicht sofort die Aufmerksamkeit, die es bräuchte ihn zu beruhigen. Also ließ er sich am Hemd zupfen und bröselte in aller Ruhe Mozzarella über Nachos, während Cas sich zu erklären versuchte. Irgendwo nachollziehbar aber wieder typisch Cas gedacht, statt so lange zu bleiben wie er durfte ging er sobald er selbst glaubte dass es okay so war? Also echt.
Eine Weile antwortete er nicht, machte erst die Nachos fertig und stellte sie in die Mikrowelle auf Kopfhöhe.
„Denkst du mit der Anschrift wird das was, nen besseren Job als Hungerlohn zu kriegen? Ohne die Möglichkeit einfach nach Jobs zu googlen? Dein zielgerichtetes Denken und ich wär übermorgen pleite.“, naja zumindest den schwarzen Humor hatte Cas wieder wachgekriegt, Veon befreite sein Hemd, drehte sich um und verschränkte die Arme, „Versuch's andersrum. Schmeiß diese nutzlose Bude, die nur kostet und nichts bringt, nutz das Geld sinnvoll und bleib einfach hier, bis alles geklärt ist. Seh ich aus als würd ein Maul zum stopfen mehr mich kümmern?“
Waren ja nur zwei hier, sein eigenes und das von Heidi. Ernsthaft, ob es nun mitleid war, Hilfsbereitschaft oder der entnervte Versuch zu verhindern, dass jemand der eigentlich ganz nett war sich selber unwissentlich selbst an die Wand fuhr. Er zog skeptisch eine Augenbraue hoch.
„Oder um es einfach auszudrücken: Willst du hierbleiben? Ja oder Nein.“
Über den Preis konnten sie später verhandeln.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   

Nach oben Nach unten
 
Moderne - The Clash
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 4 von 12Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 10, 11, 12  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» [30.05.2015] Clash@Erhorn's Hall, Hamburger Süden
» Tube Clash
» Clash Of The Titans: World Wrestling Federation vs. World Championship Wrestling (1994)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Tainted :: Nocturnis Boys :: Veon und Cas-
Gehe zu: