Privates Forum
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Die neuesten Themen
» Beware of the healing fire
Mi Jul 05, 2017 10:52 pm von Kitsune

» Skyladol & Baku
Di Jul 04, 2017 11:42 pm von Kitsune

» Tales of Snipers and Spys
Fr Jun 30, 2017 4:40 pm von Kitsune

» Taima und Kirian
Do Jun 15, 2017 4:52 pm von Selena

» Aoba und Nero
Fr Mai 26, 2017 12:02 pm von Selena

» Nate und Mave
Do Mai 25, 2017 5:05 pm von Kitsune

» Moderne - The Clash
Sa März 04, 2017 4:19 pm von Selena

» Ryou and the Twins
So Okt 02, 2016 12:16 am von Selena

» Bilder und Zuordnung der Charaktere
Di Sep 27, 2016 10:30 pm von Selena

Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 9 Benutzern am Mo Jul 06, 2015 8:03 pm

Austausch | 
 

 Moderne - The Clash

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 8, 9, 10, 11, 12  Weiter
AutorNachricht
Selena

avatar

Anzahl der Beiträge : 1031
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   Fr Jul 03, 2015 12:14 am

Ob er den weltbesten Kakao machte war nicht bekannt, immerhin hatten wohl weder Reece noch ich jeden Kakao der Welt probiert, egal ob teuer oder nicht versauen konnte man das sicher trotzdem. Ob ich die ganze Kanne unterkriegen würde war auch fraglich, wäre wahrscheinlich mehr am hicksen und weinen als irgendwie am Trinken, aber die Sahne würde ich rausnaschen. Nein, er konnte das nicht erwarten, aber wofür sollte jemand 300 Dollar zahlen wenn er erwartete, dass ich still dran lag und mich nicht rührte? Regelkatalog oder Drehbuch… nein, das wäre nicht hilfreich gewesen aber ein: Du musst ihn übrigens nicht mitdeinem Mund zum Kommen bringen wäre vielleicht… nein okay zu viel Informationen wären wahrscheinlich wirklich nicht gut gewesen. Trotzdem fühlte ich mich von der Situation überfahren.

Offensichtlich hatten wir auch unterschiedliche Ansichten zum Thema Sexy, denn das würgen empfand ich einfach nur als vollkommen grauenhaft ungefähr wie die Tatsache das ich nicht vergessen konnte warum und wieso ich hier war und das tat. Und natürlich hätte ich lieber so weitergemacht, wollte nicht das es weiterging, wollte meine Hose wieder, meine normale Hose, wollte ein ordentliches Oberteil und einfach wag, auch wenn ich wusste das Veon nicht erfreut wäre wenn ich jetzt abbrach, immerhin hatte er das arrangiert, ob er da zahlen müsste wenn ich nicht schaffte was er wollte? Ich wollte ja das er… sein Geld zurück bekam und es war auch nett von ihm mir zu helfen aber doch nicht so. Ich versuchte ihn wieder hart zu bekommen, gab mir größte Mühe ihn vielleicht schneller zum Kommen zu bringen, aber er strich mir einfach über die Wange und hob mein Kind, blickte ihn an und zog mich ein Stück zurück, seinen Schwanz immer noch in meinem Mund was sicher… lächerlich aussah. Ich musste schlucken als er mir sagte dass ich mich umdrehen sollte, ließ seinen Schwanz aus meinem Mund gleiten, da würde wohl nichts mehr gehen, ehe ich die Augen schloss und mich langsam umdrehte, jedoch sonst nichts machte, einfach auf Knien auf dem Bett kniete, den Hintern auf den Beinen, die Hände in die Decke gekrallt. Hätte ich gewusst was er eigentlich wollte, wäre ich wahrscheinlich hysterisch geworden, so dachte ich aber er wollte es so haben, auch wenn ich nicht ganz verstand, nicht verstehen wollte, wie es weiterging.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kitsune

avatar

Anzahl der Beiträge : 1035
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   Sa Jul 04, 2015 8:31 pm

Natürlich machte Veon den Besten, das stand nicht zur Debatte und war auch nicht anzuzweifeln, gute Zutaten und perfektes Anrühren, wunderbar für heulende Jungens die ihren ersten Arbeitsabend hatten. Wann immer Reece irgendwas hatte war er auch hergekommen, früher öfter aber es ging ihm aktuell wohl prima, er würde nur zum selber trösten kommen. Von der Situation überfahren, joa, mochte sein und doch war Veon sich sicher dass Cas das stemmen konnte, sonst würde er das ja nicht machen.
Würgen fühlte sich schlimmer an als es eigentlich war, aber das konnte man sich ja abgewöhnen und es sah heiß aus, fühlte sich fantastisch an und das leicht verzweifelte Gesicht dazu … seine Klamotten konnte Cas ja nachher wiederhaben, aber nicht jetzt, brauchte auch nicht glauben Jay mit vollzogenem Blowjob mehr Geld aus dem Kreuz zu leiern, auch wenn er das gut machte, trotz der Hektik die er aufbrachte und damit unbewusst das vorbereitete was sich gleich in ihn zwängen würde.

Cas gehorchte und Jay setzte sich wieder auf, einen Seitenblick zum Spiegel werfend, dann legte er von hinten die Arme um den Jungen, fasste mit der linken seinen Schwanz der sacht massiert wurde, die rechte glitt zwischen seine Beine und drückte gegen den kleinen Eingang, kitzelte ihn wie um zu testen ob er schon fertig war, beschränkte sich aber auf die Spielereien um ihn in Stimmung zu bringen. Ohne Gleitgel ging nichts, und so spielte er nur ein wenig an ihm und biss ihm leicht in die Halsbeuge. Nach einigen Momenten befand er es für Ausreichend, zog Cas an der Hüfte etwas weiter weg von der Bettkante zur Mitte und drängte ihn nach vorne, runter von seinen Fersen auf denen er saß und übte Druck auf dessen Nacken aus, damit er sich vorbeugte und sein süßer Hintern sich ihm offenbarte. Irgendwo hier musste doch auch die Tasche mit dem ganzen Kram sein … aber erst mal konnte er den Kleinen ein bisschen lecken.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Selena

avatar

Anzahl der Beiträge : 1031
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   Sa Jul 04, 2015 10:42 pm

Machte er gar nicht, das stand schon zur Debatte, denn von ihm würde ich danach sicherlich erstmal gar nichts annehmen, das Geld das ich hierbei verdiente konnte er auch gleich haben, den Rest würde ich ansparen um ihm alles zurück zu zahlen was ich bei ihm bekommen hatte und gleich nach den Kosten für Miete und Essen fragen, immerhin… konnte er das auch gleich haben. Besser gleich, als dass dann noch ein Schuldenberg auf mich zukam. Auch wenn er es nur gut gemeint hatte, wie auch immer er das sah, würde ich das so nicht vereinbaren können, hatte dann lieber Reece um mich als ihn. Was auch immer Veon tun würde wenn ich nicht in der Lage wäre das zu stemmen. Letztlich war zumindest die Hoffnung noch vorhanden, dass er bei dem Blowjob kam und ihm das reichte.

Ich hatte die Augen geschlossen, abgewandt vom Spiegel, so sah mich ja sowieso keiner und biss mir auf die Zunge als er mich von hinten umarmte, konnte gerade noch verhindern dass ich zusammen zuckte. Ich wimmerte als er mein Glied in die Hand nahm und legte meine Hände auf seine Hand, verspannte mich als ich spürte wie er seine andere Hand zwischen meine Beine schob, meinen Eingang berührte, spürte wie mir schlecht wurde, gut das ich nichts gegessen hatte oder zumindest kaum, denn sonst wäre es sicherlich schon längst auf dem Bett gelandet. In Stimmung brachte er mich jedenfalls nicht, dafür aber fast zum weinen, Auch dass er mir in den Nacken biss, half mir nicht, brachte mich nur dazu mich noch elender zu fühlen und erzitterte als er mich hin und her schob, nach unten drückte. „Stopp. Bitte.“, schluchzte ich auf, drehte mich um und krabbelte rückwärts an das Bettoberteil, drückte mir ein Kissen auf die Mitte und zog die Beine an, schüttelte den Kopf. „Bitte… ich zahle ihnen ihr Geld zurück, ich… besorg es ihnen mit dem Mund, aber… ich will das nicht. Bitte..“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kitsune

avatar

Anzahl der Beiträge : 1035
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   So Jul 12, 2015 4:04 pm

Cas brauchte nicht so tun als hätte er nicht genug Zeit gehabt sich dagegen auszusprechen, die hatte er durchaus gehabt und die Unterredung erzwingen können, auf die Veon nur keinen Bock gehabt hatte, da brauchte er jetzt keinen Schwarzen Peter schieben. Reece kam eh vorbei, Veon hatte neben der Kameraarbeit bereits mit ihm geschrieben.
Und doch wusste er dass Cas das aushalten würde, er musste ja nichts machen außer anwesend zu sein und immernoch einen hübschen Hintern zu haben. Jay wusste, was er machte und zeigte das auch erneut wieder, würde schon merken wenn es zu viel wurde. Nur war Veons Definition von 'zu viel' wohl eine andere als die von Cas.

Sonderlich in Spiellaune schien der Kleine nicht, schade für die Kamera aber eigentlich wurde für wirklichen erzwungenen Sex mehr bezahlt, also war es letztlich egal. Veon hätte ihm trotzdem irgendwas geben können, nachher fiel das echt noch ins Wasser weil der Kleine so rumheulte, er kannte Veon, der würde abbrechen wenn Cas weiter so rumnölte. Jetzt hatte der sich erst einmal zum Kopfteil des Bettes verzogen, sogar mit Kissen, was Jay allerdings nur milde lächeln ließ, ehe er ihm einfach hinterher krabbelte.
„Sorry Kleiner.“, meinte er nur und packte Cas an den Handgelenken, seine Wange an dessen Wange schmiegend, „Aber ich hab schon bezahlt. Entspann dich, sonst tut's noch weh~“
Er zog die Hände von dem Kissen weg, langte erst links, dann rechts ins Matratzeneck und schnallte die zurechtgemachten Lederschellen um Cas Handgelenke, ehe er diesen an der Hüfte packte, herunterzog sodass er halb auf dem Rücken lag und über ihn kam.
„Ich versprech dir dass es spaßig wird.“, lächelte er diesen an als wären sie gerade zusammen Kaffeetrinken, setzte sich dann erst mal auf den Rand des Bettes um nach der Sporttasche zu angeln. Er vertraute Veon, da war alles drin und er warf nach und nach Riemen, Spreizstange, Ketten und ein sehr hübsches Harness auf die Decke.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Selena

avatar

Anzahl der Beiträge : 1031
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   So Jul 12, 2015 5:01 pm

Mochte ja sein, dass ich genug Zeit hatte mich dagegen aus zu sprechen, doch war ich weder in der Position noch in der Verfassung gegen ihn zu sprechen, ja mich gar aufzulehnen immerhin hatte ich ihm so viel zu verdanken. Und auch wenn ich es nicht wollte, wenn ich mich dagegen wehrte und versuchte weg zu kommen, so hatte doch Veon das alles organisiert und sicher Zeit und Geld da reingesteckt, oder zumindest sich in Kreisen bewegt in denen ein ehrbarer Mann wie er sich normalerweise sicherlich nicht bewegte. Es war nun Mal der einfachste Weg um zu Geld zu kommen und hätte vielleicht Reece mit mir geredet und da auf mich eingewirkt, wer weiß vielleicht hätte ich es wirklich einfach erlaubt und danach gefragt.

Nein, in Spiellaune war ich sicher nicht, war verstört davon und würde mich wohl erst fallen lassen können wenn ich wusste, dass hierfür kein Geld bezahlt wurde, es war schmutzig und erniedrigend und ich konnte mir auch nicht einreden, dass ich ihn irgendwo aufgegabelt hätte, nicht mit dem Wissen das Veon vom Spiegel aus zuschauen würde. Ich nölte gar nicht herum, ich wollte das nicht und erstarrte, als er näher kam, einfach nur lächelte, brachte mich etwas aus dem Konzept. Ebenso, dass dieser einfach meine Hände packte, wehrte mich nicht dagegen sondern schaute erschrocken zu wie er mich einfach festmachte, wehren oder zutreten oder sowas traute ich mich nicht, sondern schüttelte nur leicht den Kopf, rieb dabei meine Wange also indirekt auch an ihm, als er mich fesselte, etwas das eine leichte Regung in meiner Lendengegend hervorrief was mich selbst zutiefst erröten und schweigen ließ. Hoffentlich sah er das nicht… keuchte leise und erschrocken als ich einfach zurecht gerückt wurde, war etwas unbequem so, aber das Kissen das hinter mir war federte das Ganze ab. „Können… wir das nicht wie Erwachsene klären?“, versuchte ich die Situation noch irgendwie für mich zu retten, während er einfach in vollkommener Seelenruhe lauter Zeug auspackte und aufs Bett warf, langsam versuchte ich doch mich zu befreien, rüttelte ein wenig an den Ketten und versuchte sie zu öffnen, aber sie waren fest, das Leder schnitt nicht ein und würde auch bei viel ziehen nur leichte rote Striemen hinterlassen. Wandte mich dann dem Zeug zu was er da raussammelte, da waren Riemen und eine Stange.. von der ich nicht wusste was er mit ihr vorhatte, er würde mich doch nicht schlagen oder? Das eine kannte ich… so etwas ähnliches hatte mir Veon schon gezeigt aber nicht angelegt, verfärbte meine Wangen nur umso mehr als ich daran dachte wie Veon mich festgehalten hatte, dafür gesorgt das ich nicht kommen konnte, dass mein Glied leicht zuckte lag nur an dieser Erinnerung, zog meine Beine an und versuchte damit zu verbergen was sich zwischen meinen gebräunten Beinen regte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kitsune

avatar

Anzahl der Beiträge : 1035
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   So Jul 12, 2015 6:09 pm

So teuer war die Miete für das 'Büro' nun auch nicht, aber ja, Veon würde einen Teufel tun jedem auch noch zu helfen, der ihm Geld schuldete. Aus Veons Sicht war ja auch alles in Ordnung, er hatte nicht Cas' Perspektive und sah es deshalb auch nicht so schlimm, weil der ja nicht protestiert hatte, denn wenn er was wollte schaffte Cas es doch, das zu sagen, so lag die Vermutung nah dass er was gesagt hätte, wenn es ihm eben nicht passte … naja egal.

Veon hatte durchaus mitbekommen dass Cas sich schwertat, das war aber zu erwarten gewesen und wunderte ihn erst mal noch nicht. Was war eklig daran begehrt zu werden? Konnte natürlich sein dass Jay nicht sein Typ war, aber die Augenbinde hatte Cas ja nicht gewollt. Gegenwehr kam keine, sodass es nur wenige Momente dauerte dem Jungen die Hände zu binden, der erschrockene Blick würde nicht nur Jay anmachen, ebenso wie das reiben der Wange. Es war wirklich putzig, wie er gefesselt und nackt halb da liegend versuchte jetzt zu reden als würde man sich um eine Frau streiten und prügeln wollen... Jay schob lächelnd seine Brille zurecht.
„Tun wir doch.“, meinte er, das hier war gewiss nichts für Kinder oder gar Jugendfrei, was man auch an den Dingen merkte, die er auspackte, ohne sich an dem Gezerre hinter sich stören zu lassen. Noch hatte Jay nichts bemerkt, musste er aber auch nicht bisher und wandte sich nach dem heraussuchen der gewünschten Sachen wieder zu Cas um. Stutzte leicht, als er dessen rote Wangen und zarte Erregung sah, lächelte dann und beugte sich zu ihm, um ihm das hübsche Halsband umzumachen, nicht zu eng, griff dann dessen Knie und schob sie auseinander.
„Komm, ich bin recht sicher, dass du das kennst.“, schnurrte er, kniete sich zwischen dessen Beine und zog Cas sanft und in Ruhe das hübsche Harness über – es passte perfekt. Er musterte Cas kurz, selbst auf dessen Präsentation reagierend, dann schob er dessen angewinkelte Beine höher und spreizte sie, sodass die Stange dazwischen passte, ein paar Handgriffe und er kettete die Beinriemen am Halsband fest, sodass Cas' süßer Unterleib sich wunderbar präsentierte.
„Wundervoll … da kann jemand stolz auf dich sein.“, schnurrte Jay und beugte sich über sein Spielzeug, um ihm zart an der Knospe zu knabbern.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Selena

avatar

Anzahl der Beiträge : 1031
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   So Jul 12, 2015 8:00 pm

Nichts war eklig daran begehrt zu werden, wenn Veon tat war das ja auch was ganz anderes als wenn das ein Wildfremder tat der dafür bezahlte mich anzufassen, anzusehen und mich so verletzlich zu sehen wie ich es gerade war, vollkommen nackt und entblößt. Gut nur, dass mich sonst niemand so sah, das hätte mich vor Scham wahrscheinlich auf der Stelle sterben lassen.
Es war nicht so als wäre Jay nicht mein Typ, er war durchaus attraktiv und wohl eher niemand den ich mich trauen würde anzusprechen, war eher der Typ angesprochen zu werden und die Augenbinde das war keine gute Idee, erst recht nicht zu sehen was mit einem geschah war schlimmer als es zu sehen und direkt mit zu bekommen. Ich wäre panischer geworden wenn ich nicht sehen würde wer mich anfasste, was als nächstes kam, nein da sah ich lieber was passierte, dann konnte ich mich auch ein wenig darauf einstellen. Nein, wir sprachen nicht wie erwachsene, Erwachsene fesselten einander nicht ans Bett und packte dann lauter komische Sachen aus die mir so noch wenig sagten aber bald an mir sein würden. „Bitte…“, flüsterte ich leise, wusste nicht direkt auf was das Bitte bezogen war, schaute ihn aber an, die leicht feuchten Augen auf seine gerichtet, vielleicht ließ er sich ja noch überreden, zog meine Unterlippe zwischen die Zähne und biss leicht darauf, während ich versuchte die Fesseln zu lösen, dabei den Augenkontakt nicht verlierend, nicht das er noch was machte und ich bekam es nicht mit. Fiepte dann leise als er meine Beine auseinanderzog und das Halsband von Veon durch eines mit Ring ersetzte, seine Berührung war sanft, passte nicht zu den Sachen die er mir anlegte, sorgte dafür, dass ich leicht erzitterte, während er wohl unbewusst an mein Glied gekommen war, was mich unwillkürlich die Hüfte nach oben bewegen ließ, schloss kurz die Augen, das musste der Stress sein, dass mein Körper reagierte, wimmerte dann leise als er den Käfig um mein Glied schnallte, welches sich deutlich darüber freute, schwoll ein wenig an, Leder war schon immer etwas gewesen was mich angemacht hatte, das war unfair das jetzt zu benutzen. Der Blick ließ mich zuerst zur Seite schauen, dann aber doch wieder zwischen meine Beine, was er da machte würde mich vollkommen unbeweglich machen, versuchte ihm die Beine zu entziehen, aber er machte einfach ruhig weiter, hatte einen starken Griff, als ob ich mich nicht wehren würde. Ich versuchte die Beine zu schließen, aber die Stange verwehrte es, versuchte sie nach unten zu drücken, aber schon klickte es und sie waren nach oben gedrückt, eingerastet, wenn ich sie versuchte nach unten zu ziehen zog ich an meinem Halsband, kam aber nicht weit weil meine Hände fest angekettet waren, schaute ihn an, während sich mein Atem beschleunigte. Nein… Ich schluchzte leise als ich erkannte, dass ich keine Chance hatte und gleichzeitig merkte wie mein Körper darauf reagierte, ein Teil von mir mochte es so präsentiert willenlos da zu liegen, während ein anderer schreiend davon rennen, nun kriechen würde… Ich öffnete schon den Mund um etwas zu sagen, als er mich zum Schweigen brachte, stolz… wäre Veon stolz auf mich wenn ich das durchziehen würde? Er hatte sich Mühe gegeben und ich musste ihm sein Motorrad zurückzahlen, hatte doch jetzt auch keine Chance irgendwie durch anderes Arbeiten auf einmal in einer Nacht 300 Dollar zu machen. Zuckte zusammen und stöhnte als ich plötzlich etwas an meiner Brustwarze spürte, hatte nicht mitbekommen wie Jay sich bewegt hatte, japste erschrocken und wimmerte ein weiteres leises „Bitte… nicht“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kitsune

avatar

Anzahl der Beiträge : 1035
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   So Jul 12, 2015 11:41 pm


Nichts anderes tat Jay, er wollte den Kleinen, nicht weil er unsterblich in diesen verliebt war, er kannte ihn ja gar nicht, aber er war körperlich anziehend und zudem … gehörte er Veon. War Nervenkitzel dabei sich an so jemandem zu vergreifen, noch dazu vor dessen Augen, es würde ihm ein Vergnügen Cas zu vernaschen. Aber noch sahen ihn nur die Kameras, kein Problem, und vom Video würde Cas ums Verrecken erst mal nichts erfahren und schön panisch in die Kameras blinzeln, wenn schon keine Augenbinde – die hätte das aber dennoch abgerundet. Sie sprachen wie Erwachsene, die gleich miteinander spielen würden, auf die Idee käme doch kein Kind – Cas hatte immernoch feuchte Augen, hübsch, sie waren wirklich schön, schade dass er ihn nicht knutschen durfte.
Er gab wirklich süße Klänge von sich, ließ sich so drapieren dass er noch anziehender wurde, und Jay lächelte lasziv, die leichte Gegenwehr ignorierend, da sie zu subtil war. Stattdessen reagierte er auf die Berührung an seinem Schaft, der hübsch verziert wurde, Veon hatte die Tasche schließlich gepackt und nun war es auch wirklich kameratauglich. Er bewegte sich leicht in den Fesseln, schluchzte und … stockte dann. Bingo. Jay würde den Namen Veons bestimmt nicht erwähnen auf Band, aber der Junge schien verstanden zu haben und stöhnte prompt auf, schon bei so sanfter Berührung.
„Gefällt es dir nicht?“, schnurrte er, leckte sich über die Lippen und strich Cas über die Brust, die angewinkelten Beine, dann über den geschnürten Schwanz und strich ihm über den Damm, „Und hier?“
Er lächelte und legte sich dann selber hin, schmiegte kurz die Wange gegen Cas Oberschenkel und leckte dann sacht seinen kleinen Eingang, befeuchtete schon mal vor und nuckelte auch sacht an den schön durch das Lederbändchen getrennten Hoden. Erst wenn Cas etwas entspannter war, konnte er dann das Gleitgel unterm Kissen hervorzaubern und großzügig an dessen Eingang verteilen. Und irgendwo waren doch auch noch die Kondome …
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Selena

avatar

Anzahl der Beiträge : 1031
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   Mo Jul 13, 2015 4:19 pm

Ich verstand zwar nicht warum er gerade etwas haben wollte was Veon gehörte, wenn dieser es so bereitwillig hergab, verkaufte, aber manche Sachen musste ich nicht verstehen. Von den Kameras hatte ich glücklicherweise keine Ahnung, eine Augenbinde wäre wirklich auch nicht in Frage gekommen, mit Veon vielleicht mal zum fallen lassen aber nicht mit irgendeinem Wildfremden. Der ihn auch nicht küsste, etwas das Cas schon etwas komisch fand, küssen gehörte für ihn normalerweise dazu, auch wenn er sich nicht sicher war ob er von Jay geküsst werden wollte, andererseits berührte und leckte dieser ihn auch, vielleicht würde das etwas helfen zu entspannen. War auch viel zu verkrampft um das gerade wirklich zu genießen sowie verwirrt ob der Reaktion meines Körpers, warum sprang er darauf an? Trotzdem, Veon schaute zu und Veon wäre enttäuscht wenn ich mich nicht anstrengte, versuchte mich zusammen zu reißen, versuchte auch nicht seinen Namen zu sagen damit ich nicht abbrach. Seine Berührung war auch nicht schlecht, wenn ich mich auch schrecklich entblößt fühlte, versuchte meine Beine zusammen zu kneifen, doch die kleinen Ketten und die Stange klirrten nur, brachten mir wenig Spiel, spürte nur wie ich erregter wurde je mehr ich von den Fesseln spürte. „Doch… Nein… ich… hnn weiß nicht“, brachte ich stockend hervor, stöhnte leise als er federleicht über meine Haut strich, mir eine Gänsehaut verursachte, zuckte mit der Hüfte als er über meine wachsende Erregung strich, dann über die überaus empfindsame Haut, wusste das er mich neckte, dass er versuchte es mir einfacher zu machen was mich wirklich erleichterte, schloss kurz die Augen und winselte leise als er seine Wange an mir schmiegte, plötzlich an mir leckte, zog an den Fesseln die meine Hände festschnürten, es war seltsam sich nicht bewegen zu können, spürte wie mein Eingang zuckte und errötete, versuchte mein Gesicht hinter meinen Armen zu verstecken was mir jedoch auch nicht so gelang, dafür aber mittlerweile ruhig war, leise stöhnte bei den sachten Berührungen. Ich drückte den Rücken leicht durch, bog mich ihm entgegen, wimmerte ein leises „Jay“ und versuchte nicht noch mehr zu erröten, weil es mir peinlich war mich ihm hier hinzugeben, seinen Namen zu sagen. Stöhnen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kitsune

avatar

Anzahl der Beiträge : 1035
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   Mo Jul 13, 2015 6:52 pm

Weil es Veon gehörte, wie das Spielzeug des besten Kumpels, mit dem man auch mal spielen durfte, Jay hatte ja auch (noch) kein eigenes und pickte sich eher ziellos was heraus. War immerhin was Besonderes, was anzufassen das einem Waffenerben gehörte, und anders als mit dessen Zustimmung wäre weder Jay noch sonst jemand an ihn herangekommen. Aber so wie es ihm zu gefallen schien würde wohl auch Veon öfter mal zu Ketten greifen, und dann auch zur Augenbinde, es gefiel ihm doch genauso den Jungen hilflos und lustvoll zu sehen. Und küssen, küssen würde nur er den blutjungen Ex-Kellner, würde Jay eigenhändig kastrieren sollte er das wagen – Cas mochte es und es war etwas inniges, also konnte er niemandem erlauben das mit ihm zu teilen, Veons Privileg, genauso wie das Vögeln ohne Kondom. Es wäre Markieren, Beschmutzen, und das durfte auch nur einer bei Cas.
Jay hingegen hatte seinen Spaß, ihm nach und nach nun doch auch anderes als widerwillige und verzweifelte Laute zu entlocken, der Kleine war wirklich ein Zuckerstück und anscheinend bereit für Veon alles zu ertragen, allerdings stellte er sich darauf ein noch mal Gegenwehr zu bekommen, vielleicht triggerte irgendwas das noch mal, so enthemmt wie er ihn positioniert hatte. Ja, Jay hatte auch nicht vor ihn zu foltern oder schlimmeres anzurichten, mochte zarten Widerstand, aber musste eben auch an die Kameras denken und entsprechend handeln. Sah gut aus, was sich da in den Lederriemen aufbaute, zart regte und seine eigene Lust noch befeuerte, Cas schien zwiespältig und doch sagte sein Körper, dass es ihm gefiel. Wieso sonst reagierten die süßen Knospen?

Es brachte nichts sich zu verstecken, aber war wirklich perfekt, wenn eine Kamera mitschnitt, Veon würde mehr als nur stolz auf ihn sein und war es vermutlich jetzt schon. Das Winseln hörte sich wunderbar an, Jay schnurrte und seine Brille beschlug kurz, ehe er sich zwischen den Beinen postiert und Cas ein wenig geleckt hatte. Er wand sich, man sah die zarten Muskeln unter der Haut spielen und Jay hatte mittlerweile nebenher das Gel unterm Kissen gefunden, während er seine Zunge weiter in dessen kleines Loch stieß und erst dann über den Damm, den Lederriemen entlang den Schaft hinauf leckte und sich auf die Knie aufrichtete.
„Ich fürchte das reicht noch nicht.“, meinte er und strich Cas kurz über die Wange, zog die Hand dann zurück und benetzte sie großzügig mit dem klaren Gel, ließ es kurz anwärmen und drückte die Hand dann zwischen dessen Pobacken, verrieb langsam und massierend das glitschige Zeug, bis so ziemlich alles glänzte, seinen Eingang und schob dann sacht zwei Finger in ihn, hinein und wieder hinaus, fingerte ihn und dehnte ein bisschen vor, wobei die andere Hand abwechselnd seinen eigenen und Cas' Schaft streichelte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Selena

avatar

Anzahl der Beiträge : 1031
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   Mo Jul 13, 2015 8:12 pm

Komische Art, vor allem weil es ja ein Mensch war um den es ging, weil es ich war um den es ging, würde das auch eher seltsam beäugen und mich dann an Veon kuscheln, verwirrt aber froh bei diesem zu sein. Ja, Veon war was Besonderes, auch wenn ich noch keine Ahnung hatte was er denn so alles machte, ich fand ihn nur wahnsinnig attraktiv und einfach wunderbar. Zu gut um wahr zu sein, schon da hätte mir klar sein müssen, das es da einen Haken gab. Es würde wahrscheinlich helfen zu hören das es ihm gefallen hatte, ihn vielleicht sogar heiß gemacht, das wäre zwar immer noch schräg, aber es würde mir gefallen, meinen Wunsch ihm Freude zu machen näher kommen und das eher genießen können. Wäre schön wenn Veon auch Ketten und sowas benutzte, mir die Augen verband, solange es wirklich nur er war er sowas mit mir machte, noch war ich nicht bereit das mit anderen Leuten zu teilen, genauso wenig wie Veon mich von anderen Leuten küssen lassen würde oder sie in mir kommen zu lassen.

Es war nicht einfach, aber langsam ließ ich mich fallen, wartete, horchte einfach auf meinen Körper und winselte leise, stieß mit der Hüfte nach oben, mehr? Wimmerte als er mit mir spielte, meine Brustwarzen regten sich und auch meinem Schwanz ging es langsam nicht besser, war schon weit erregter, gefangen in dem Geflecht, selbst wenn ich keine Lust mehr hätte, würde er nicht schlaff werden können, so eingespannt wie er gerade war, wusste ich nur nicht. Von der Kamera wusste ich immer noch nichts, ahnte nicht in welchen Blickwinkeln Veon mich gerade sehen konnte, von meinem leicht geöffneten Mund, den glasigen Augen, teils vor aufkeimender Erregung, teils immer noch von den Tränen, die roten Wangen und der entblößte Körper, mein kleines Loch das langsam immer feuchter gemacht wurde und auch innen bildete sich allmählich Feuchtigkeit. Huh was reicht nicht? Blinzelte ihn verwirrt an ehe meine Augen groß wurden, ich das Gel sah mit dem er großzügig seine Hand benetzte, er würde es wirklich tun, stöhnte leise, vor lust und gleichzeitig gequält, klang sicher interessant, aber wehren tat ich mich nicht, sagte auch nichts dagegen, biss mir nur auf die Unterlippe, kaute leicht daran, ehe ich scharf die Luft einzog, war immer noch leicht kühl und fühlte sich komisch an, er verteilte es weit mehr, war wohl ziemlich glitschig so und dann drang er einfach mit mehr als einem Finger in mich ein, brachte mich dazu aufzubocken und laut zu stöhnen, gleich wieder die Lippen aufeinander zu pressen, nein… nicht so fallen lassen, versuchte wieder die Beine etwas zusammenzudrücken aber es ging nicht, stattdessen kniff ich den Hintern zusammen, massierte so die Finger die stetig in mich stießen, dafür sorgten das sich mein Körper automatisch anfing zu winden, die Hüfte entgegenzustoßen, auch in seine andere Hand die an mir streichelte, auch an ihm, er war nicht so groß wie Veon aber er wäre auch deutlich spürbar, winselte leise.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kitsune

avatar

Anzahl der Beiträge : 1035
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   Mo Jul 13, 2015 9:16 pm

Man konnte auch auf Menschen Besitzanspruch erheben, war doch kein Problem, Veon kannte ein paar Leute die sich welche kauften und behielten, etwas das Cas nicht passieren würde, Veon erhob Anspruch und würde ihn wohl auch nicht wieder gehen lassen. Nur ihm eben die Chance geben sich von seinen Schulden loszumachen, die bei ihm selbst waren ja nicht akut, aber Bank und dergleichen würden Ärger machen und Veon wusste dass Cas das Geld nicht einfach von ihm annehmen würde. Oh, ihm gefiel sehr was Cas leistete, wie sein Körper sich zart wand, dennoch innerlich dagegen sträubte, würde sich nachher um ihn kümmern und füllen, was Jay ihm nicht geben würde und durfte. Gab ihm außerdem die Gelegenheit, von außen zu sehen wie Cas reagierte, und es in HD in den Sucher zu kriegen.

Veon hatte Recht gehabt, was die Sensibilität des jungen Mannes anging, alles an ihm war anziehend, sodass er das Gefühl bekam da was unter Wert verkauft bekommen zu haben, aber vermutlich würde Veon das beim nächsten Mal korrigieren. Umso wichtiger dies nun zu genießen, Jay leckte ihn durchaus genüsslich, spielte ein bisschen auch um sich selber etwas zu ärgern, es hinauszuzögern, er hatte kein Zeitlimit gesetzt bekommen und würde sich das Auskosten nicht nehmen lassen.
Das Gel ließ die glatte Haut verführerisch schimmern, verringerte den Widerstand massiv und er sah den Jungen an, als die Finger in ihn drangen, wie er wimmernd stöhnte, erneut, halb lustvoll und halb widerstrebend, er würde nicht mehr lange aushalten. Cas bäumte sich auf, versuchte sich zu zügeln und sah doch so heiß aus in seinen Fesseln. Jay bewegte die Finger etwas stärker, als er die Gegenarbeit und Massage spürte, nahm bald schon einen glitschigen, dritten Finger dazu und verwöhnte ihn ein paar Momente, dehnte und streichelte ihn, ehe auch das genug war. Er war so weit, fehlte nur noch eine Kleinigkeit um die Jay sich selbst kümmerte, noch mal unters Kissen langte und das Kondompäckchen mit den Zähnen aufriss, die andere Hand fingerte ja immernoch Cas. Er brauchte auch nur wenige Momente, sich das leicht genoppte Ding überzuziehen, das Latex ebenfalls etwas mit dem Gel zu präparieren, dann lächelte er Cas an.
„Entspann dich.“, schnurrte er, Standard bei jenen die das vermutlich in dem Moment nicht konnten, brachte seinen Schaft in Position und drückte ihn mit mäßiger Kraft in das kleine, verflucht enge Loch.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Selena

avatar

Anzahl der Beiträge : 1031
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   Di Jul 14, 2015 5:02 pm

Eine seltsame Welt in der man das konnte und würde mir auch niemals in den Sinn kommen das sowas ging. Menschen kaufen und behalten, wie Sklaven oder was? Aber Veon benutzte mich ja auch nicht einen Sklaven oder behandelte mich so, es war nett von ihm dass er versuchte dass ich keine Schulden mehr hatte, aber ich hatte ihm ja gar nichts davon gesagt, ging ja mehr darum seine Maschine abzuzahlen und da war ich nun Mal auch Schuld daran. Umso glücklicher würde es mich machen, dass ihm gefiel was ich machte, auch wenn ich selbst vielleicht nicht unbedingt glücklich war gerade.

Ich ahnte nichts von seinen Gedanken wüsste auch nicht, ob ich geschmeichelt davon wäre oder was ich fühlten sollte. So oder so würde ich Veon hinterher bei mir haben wollen, der mir zeigte, dass ich nicht nur für Geld sondern auch ein wenig für keine Ahnung was gut war. Hätte mich eher erstaunt wenn sie gesagt hätten ich wäre da mehr wert, na egal, so oder so war ich gerade nicht in der Position, dass man mit mir reden konnte.
Jay war nicht so gut wie Veon, aber alleine der Gedanke an den Dunkelhaarigen brachte mich dazu zu stöhnen, mit halb geschlossenen Augen den Kopf zurück zu lehnen und langsam die Hüfte zu bewegen. Ein leises Wimmern entwich mir, wusste, dass ich so nicht kommen konnte und wenn ich es noch so wollte, keuchte auf als er noch einen dritten Finger dazu nahm. „Jay… bitte…“, flehte ich, aber eher, dass er mir die Fesseln löste, reichte erstmal nur die Fesseln die mein Glied umschmiegten, sich um meine Hoden gelegt hatten und diese einschnürten, mich davon abhielten zu kommen, auch wenn die Berührungen noch nicht ganz ausreichten. Für einen Moment vergas ich wo ich war, genoss einfach nur und war wirklich davor mich fallen zu lassen, als ich das Ratschen der Kondomverpackung hörte. Veon zog nie ein Kondom an, riss mich komplett zurück und wenn ich gekonnt hätte, wäre mir da sicher was schlaffer geworden, sog scharf die Luft ein, als mir klar wurde was jetzt gleich kam. Er würde es sich überstreifen und dann… dann würde er… spürte wie sich wieder Tränen bildeten, vor allem als ich an den Fesseln zog und feststellte, dass ich mich wirklich gar nicht befreien konnte, nicht Mal die Beine zusammen kneifen, nicht abwenden, versuchte meine Hüfte weg zu ziehen, zu entkommen, aber er zog nur seine Finger zurück um sich zu positionieren. Jay lächelte, schnurrte etwas, entspannen, als ob ich mich gerade entspannen könnte, schüttelte leicht den Kopf und öffnete dem Mund um ihm zu sagen dass er aufhören sollte, aber da spürte ich schon wie er sich in mich schob, meinen Muskelring durchbrach, versuchte ihn mit meinen Muskeln heraus zu drängen, kniff den Hintern zusammen und stöhnte teils Schmerzerfüllt, teils lustvoll auf als ich die Noppen spürte, kleine Hügelchen die sich gegen meine Haut drückten, wieder verschwanden, neu kamen, winselte und biss mir auf die Unterlippe, während mir die Tränen langsam und lautlos die Augenwinkel herabrannen. Bitte… aufhören
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kitsune

avatar

Anzahl der Beiträge : 1035
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   Mi Jul 15, 2015 6:51 pm

Quatsch nein, wer wollte heute noch Sklaven, unbezahlte Arbeiter, wenn man Pets haben konnte? Wilde, zahme, jede einzelne Rasse, und man konnte sie dressieren wie man wollte, viel besser. Wobei einige ihre Tiere in Käfigen hielten, das war korrekt. Veon hatte Cas ja auch nicht kaufen müssen, dieser hatte sich die Zuwendung alleine verdient und festigte diese Ansicht gerade nur – auch wenn Cas' Naivität wieder zuschlug wenn er glaubte, dass Veon nicht geprüft hatte wo er herkam und wie er situiert war. Und natürlich würde er seinen Kleinen wieder abholen, wenn alles überstanden war, ihn trösten, nach hause und ins Bad bringen und dann ging das schon. Für nächstes Mal konnte er dann vermutlich, obwohl kein Einweihungsbonus dabei war, wieder genauso viel verlangen, wenn nicht gar mehr.

Jaja, Jay wollte den tollen Veon auch gar nicht ersetzen, nur mal das gleiche Loch ficken, war doch nichts dabei und so wie Cas die Hüfte bewegte, sich seiner Hand entgegenschmiegte, war es durchaus vielversprechend. Nur dass Jay nicht gedachte, es bei Fingern zu belassen, er lächelte leicht und nahm das leise Flehen dann als Aufforderung, konnte er ja so interpretieren und nicht dass er Cas fingern sollte, bis er kam, den Spaß überließ er dessen Lover. Es war zu erwarten gewesen dass noch mal ein Sträuben kam, genau jetzt, sodass es Jay nicht überraschte erneute Panik zu bemerken, als er sich um die 'Sicherheitsvorkehrungen' kümmerte, die Veon gegeben hatte. Er zog es sich auch sorgsam über, ignorierte das hübsche Sträuben, das sich auf Kamera wunderbar machte, der süße Sub der sich fallen ließ und doch vorm eigentlichen Vögeln noch mal zögerte. Dann entspannte er sich halt nicht, es war genug Gel um trotzdem in ihn zu kommen, was Jay dann auch tat, langsam, gemächlich in ihn eindringend, wobei er die Noppen ebenso innen spürte wie Cas. Der war wirklich verdammt eng, ja nicht lange gefingert worden, und Jay hielt erst inne als zwei Drittel ihren Weg gefunden hatten. Dann streckte er die Hand aus und wischte mit den Daumen ein Tränchen weg, nana, nicht so anstellen, und packte mit der Hand die Spreizstange, mit der Anderen den erregten Schaft des Jüngeren. Er drückte dessen Beine etwas höher und begann, sacht aus ihm zu gleiten, wieder hinein, würde etwas dauern bis er mit langsamen Stößen ganz eindringen konnte, rieb aber parallel weiter dessen eingeschnürte Erregung.
„Na komm, das kennst du doch.“, raunte er diesem zu, sich endlich vollständig in ihn drückend und kurz innehaltend, ehe er mit beiden Händen dessen Knie packte, weiter hochdrückte und dann drastisch das Tempo anzog. Genug Geduld gehabt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Selena

avatar

Anzahl der Beiträge : 1031
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   Mi Jul 15, 2015 8:38 pm

Pets hieß das also, wäre entsetzt und gleichzeitig fasziniert wenn Veon mir davon erzählen würde und es würden sich gleich Fragen in mir bilden die ich mich vielleicht gar nicht trauen würde zu stellen. Woher wusste er sowas? Kannte er jemanden der ein Pet hatte oder gar war? Hatte er schon Mal ein Pet gehabt? Und was brachte einen Menschen dazu sowas zu tun, aber letztlich würde ich das alles mit der Zeit verstehen, auch wenn ich lieber frei war, die Fesseln die mich gerade an Veon ketteten waren unsichtbar. Natürlich war ich naiv, normale Menschen konnte nicht einfach alles Mögliche an Hintergrundinformationen anfordern und erhalten, ahnte ja nicht mal ansatzweise was Veon war. Mir würde vorerst auch reichen zu wissen, dass er mich danach noch mochte und nicht für schmutzig befand, dass es ihm gefallen hatte, das wäre zwar komisch für mich aber würde mir vielleicht ein wenig Selbstbewusstsein geben, auch wenn ich natürlich entsetzt wäre. Ein Gespräch mit Reece war wirklich fällig, so viele unterschiedliche, zwiespältige Gefühle die ich nun hatte und die noch auf mich zukommen würden.

Trotz meiner Abneigung gegen die jetzige Situation würde ich Veon verteidigen wenn Jay ihn so dumm anmachte, es war nicht der ach so tolle Veon, Veon war wirklich toll… Aber nicht so hämisch gesehen. Dieser musste ja auch was von Jay halten wenn er mich ihm zum Fraß vorwarf, wer weiß vielleicht würde es ja auch nicht nur bei dem einen Mal bleiben. Er reagierte nicht auf meine Panik, ich wehrte mich auch bei weitem nicht genug, hatte immer noch im Hinterkopf was er gesagt hatte, wenn ich auch nicht komplett entspannen konnte, das ging einfach noch nicht. Ich wimmerte als er in mich drang, spürte dass er nicht zurückwich sondern weiterdrückte, entspannte langsam etwas weil ich wusste, dass er mir sonst weh tun würde, wenn auch nicht grob beabsichtigt, drängte sich immer weiter in mich was mich keuchen ließ, spürte ihn ja und ich war vielleicht unwillig aber nicht tot. Ich schluchzte trotzdem leise als er mir die Tränen wegwischte, schmiegte mich kurz in die Handbewegung, würde er jetzt aufhören? Aber nein, stattdessen packte er sich die Spreizstange und hob sie hoch, bracht mich dazu das Gleichgewicht zu verlieren und mit dem Oberkörper weiter runter gedrückt zu werden, fiepte erschrocken auf, ein Laut den ich so wahrscheinlich noch nie von mir gegeben hatte, ehe er anfing in mich zu stoßen, ich wand mich, versuchte meinen Unterkörper weg zu bekommen, aber meine Bewegungsmöglichkeiten waren ziemlich eingeschränkt, fasste nach oben und hielt mich zumindest an den Eisenstäben fest, so viel Spiel hatte ich gerade noch. War auch gut so, denn das verhinderte, dass ich mit dem Kopf gegen die Stäbe stieß als er anfing härter in mich zu stoßen, komplett in mich einzudringen was mich erschrocken aufschreien ließ. „Bitte… aufhören.“, keuchte ich, hin und her gerissen zwischen Weinen und Stöhnen, vor allem als er anfing mich zu streicheln, meinen Schwanz zu berühren und dann meine Knie hochdrückte, winselte und könnte dann doch nicht anders als zu stöhnen und leise zu schreien, der Schmerz der mich durchzuckte vermischte sich mit einer Lust die ich anders kannte, aber diese war irgendwie… erregend. Die stummen Tränen die mir über die Wangen liefen waren nicht nur ihm geschuldet sondern mehr der Tatsache, dass sich mein Blick verklärte und man mir langsam die Lust in Gesicht und Augen ansah, eine Lust die ich so eigentlich nicht anerkennen wollte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kitsune

avatar

Anzahl der Beiträge : 1035
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   Do Jul 16, 2015 9:20 pm

Na wenn die Yakuza so was hatten, sogar als ne Form von Statussymbolen, dann wusste Veon natürlich davon, aber diese Form der Zuwendung passte nicht zu ihm, er eroberte sich seine Trophäen selbst und kaufte sie sich nicht, kaufen konnte jeder, auch so, er jagte und fing leiber selber und hatte dann auch die besten Ergebnisse, siehe Cas. Er wusste noch wenig, aber er schaffte heute einen weiteren Schritt in Veons Richtung, um zu verstehen was dessen Welt alles beinhaltete. Vielleicht hatte er aber recht dass man sich da zukünftig etwas sachlicher heranwagen könnte.

Apropos heranwagen, auch das machte Ray gerade, Stück für Stück. Klar hatten er und Veon ein gutes Verhältnis, kannten sich schon ewig auch wenn die Berufszweige völlig anders waren, aber es war eben freundschaftliche Basis, mehr nicht, und da rüffelte man einander schon – Veon war schon immer der Schönling gewesen, da hatte sich nichts geändert im Lauf der Zeit, ihm selber schrieb man wegen der Brille und entspanntem Auftreten eher ein ruhiges, intelligentes Naturell zu. Stimmte ja offenkundig nicht ganz.
Nun gut, die Panik und die Gegenwehr wurden souverän übergangen, gemäß dem Motto ohne Schreien und Zappeln war es ein Ja, bitte fick mich und dem kam er sehr gern nach. Cas entspannte, wusste doch wie es ging und lud ihn damit ein, tiefer in sich, es war niedlich wie sehr Cas auf sanfte Berührung ansprang als suche er nach einem Hoffnungsschimmer. Er klang so schön … bloß gut dass Jay das auf Disc haben würde, auch das Fiepen als er das Tempo scharf anzog und ihn ordentlich zu stoßen begann, noch nicht zu sehr, aber so dass es anfing richtig Spaß zu machen. Noch dazu wand der Körper sich, variierte dauernd den Winkel und durch das Festhalten stemmte Cas sich ihm entgegen, von wegen er war unfähig zu handeln, er machte das super, auch sein akustisches Feedback.
Jay zischte beschwichtigend, nicht doch aufhören, er würde Cas ja nicht mal füttern und ließ jetzt seiner Lust freien Lauf, während er Cas welche aufzwang, zusehen konnte wie dessen Körper die Kontrolle übernahm, ihm Lust vermittelte, aber er würde nicht kommen, musst enicht sein, es ging um Jay der bezahlt hatte, um das im Harness kümmerte sich dann gern der Besitzer. Ob der Junge es zugeben wollte oder nicht, er mochte es gefickt zu werden und nichts anderes machte Jay, ausnutzend dass dieser sehr jung und flexibel war, er so gut an dessen Hintern kam und immer wieder Haut gegen Haut stieß. Er zügelte sich, manchmal nur für ein paar Sekunden, zog es in die Länge um nicht selbst zu schnell zu kommen, keuchte bereits und das Haar lag nicht mehr ganz so ordentlich, ehe er sich ohne innezuhalten zu Cas vorbeugte, sodass die Stange gegen Jays eigene Brust drückte.
„Willst du kommen, Kleiner?“, schnurrte er, rhetorische Frage, aber das wusste Cas ja nicht.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Selena

avatar

Anzahl der Beiträge : 1031
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   So Jul 19, 2015 12:24 pm

Yakuza, genau genommen wusste ich nicht mal was das war, kam da nicht mal was im Fernsehen? Keine Ahnung, aber wenn Veon die kannte waren sie sicher nett. Wobei sicherlich Kazura ziemlich beleidigt reagieren würde wenn Veon behauptete Cas wäre besser als Alessio, ts niemand war besser als sein Liebling und die Twins waren schließlich auch nicht zu verachten. Sachlicher ran wagen oder überhaupt mit mir reden wäre zumindest hilfreich, hätte ihm jedenfalls das was noch kommen würde erspart.

Ruhiges und intelligentes Naturell konnte man ja trotzdem unterschreiben, er war ruhig genug um sich langsam voran zu wagen und es in Ruhe durch zuziehen und intelligent genug sich an die Regeln zu halten die Veon ohne mein Wissen aufgestellt hatte. Es fühlte sich seltsam an von jemand anderem als Veon gefüllt zu sein, nicht schlecht was mich noch mehr irritierte aber auch nicht gut wenn man den Grund im Hinterkopf hatte statt einfach genießen zu können. Meine Tränen störten ihn nicht, Zappeln konnte ich kaum und Schreien hätte mich nur dazu gebracht mich vor Veon zu schämen der bei dem ganzen ja zusah und wollte das ich ihn stolz machte. Und das versuchte ich auch gerade, wimmerte nach dem Fiepen als er schneller begann in mich zu stoßen, fühlte sich komisch an da ich mich nicht bewegen konnte, schloss halb die Augen und konnte nichts dagegen tun, dass ich langsam anfing zu stöhnen und zu keuchen. Mein Körper brannte, fühlte sich an als würde er in Flammen stehen, ahnte ja nichts davon dass ich keine Ladung bekommen würde, auch nicht, dass er mich nicht zum Kommen bringen würde. Keuchte laut und bewegte automatisch meine Hüfte, mehr davon, auch wenn er nicht so groß war wie Veon so war das doch füllend, die Lederbänder um meinen Schwanz waren einschneidend, zu klein, fühlten sich beengend an, wollte kommen aber nicht so, nicht mit Jay, wollte mit Veon kommen. Schrie leise auf als sich der Winkel veränderte, er fast noch tiefer in mich kam, seine Brust drängte die Stange und damit meine Beine näher an mich, brachte mich zum lauten Stöhnen, spürte wie feucht ich mittlerweile selbst war nicht nur wegen dem Gel… Seine Stimme drang nur halb zu mir, öffnete ganz die Augen und schüttelte den Kopf. „Nein… nicht… nicht kommen“, leckte mir fahrig über die Lippe ehe mein Blick zum Spiegel ging, nur mit Veon.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kitsune

avatar

Anzahl der Beiträge : 1035
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   So Jul 19, 2015 3:31 pm

Heh, ja im Prinzip waren Kazura und die Bagage auch ziemlich nett, auf ihre eigene Weise eben, auch wenn ihre Ansichten manchmal auseinandergingen – für jeden Besitzer war der eigene Sub der beste, und aus ihrer Sicht war das auch jeweils richtig. So kam auf jeden Fall schon mal kein Neid auf, war doch auch gut – er wusste ja dass Kazura was geschenkt bekommen hatte vor ein paar Wochen, war mit einigen anderen Freunden und Partnern an der Finanzierung und Einrichtung des neuen Schlafzimmers beteiligt gewesen. Mal sehen ob es davon auch irgendwann Bilder oder Filme gab.

Huh, okay, dann war Jay das auch, wäre aber auch mit fast jedem auch so umgegangen, ruhig aber bestimmt, und er kriegte seinen Willen ja auch nicht zuletzt wegen hübscher Fesselung, die jeden Widerstand unterband, wortwörtlich. Dass er sich nicht ganz fallen lassen konnte, meine Güte, das war weder Jayces Pflicht noch Aufgabe, darum würde Veon sich im Anschluss dann kümmern, die Verzweiflung trösten, vermutlich hatte Cas sich einfach auf den Waffenerben eingeschossen und wollte nur den, oder so. Er schien es trotzdem zu mögen härter rangenommen zu werden, dürfte dank des Gels auch nicht wehtun und ließ ihn seine Kraft frei an dem Jungen auslassen, der mittlerweile in sie lustvollen Laute eingestimmt hatte und dessen Inneres sich wirklich gut anfühlte. Das Harness hatte Veon ausgesucht, war nicht Jays Verantwortung und auch egal, Cas würde nicht kommen sollen und Jay war auch nicht allein hierher gekommen. Apropos, Jay nickte auf den Wunsch von Cas hin der sowieso mit den Anweisungen konform ging, leckte ihm genüsslich übers Bein und zog dann noch mal das Tempo an, rammte sich immer wieder in die feuchter werdende Enge. Dauerte nicht lange, keine Minute und er stöhnte auf, kam obwohl Cas nichts davon spüren würde nach einigen fast brutalen Stößen, die dann umso sanfter ausklangen. Es machte ein leise schmatzendes Geräusch, als sein Schaft aus dem nun gedehnten Loch glitt, die Noppen ihn ein letztes Mal kosten ehe er das Kondom auch abstreifte und auf den Boden warf, ließ sich ja sauberwischen. Er gab Cas einen Kuss auf die verschnürten Juwelen, lächelte ihn dann über die Stange hinweg an und löste sich dann von ihm, stand auf und angelte nach seinen Sachen, kaum dass er Cas noch mal den Kopf getätschelt hatte.
„Sehr schön, Kleiner. Du bist wirklich heiß.“, schnurrte er und stand auf, während er noch sein Hemd zuknöpfte, „Bis irgendwann vielleicht mal.“
Er verabschiedete sich kurz und schmerzlos, als er aber zur Tür ging um sein Jackett zu holen öffnete diese sich bereits wieder und ein weiteres Bekanntes Gesicht schob sich samt Körper hinein in den dämmerigen Raum – Chester, genannt Chess, der auch mit Jayce hergekommen war und bereits nicht mal mehr ein Hemd trug – schien heiß gewesen zu sein die Show nebenan.
„Ich warte im Wagen auf dich.“, meinte Jay und Chess nickte, schloss die Tür hinter Jay und öffnete noch auf dem Weg zum Bett seinen Gürtel.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Selena

avatar

Anzahl der Beiträge : 1031
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   So Jul 19, 2015 4:29 pm

Ob es davon jemals Filme gab, wäre fraglich, Kazura würde höchstens selbst vögeln oder Ryou fragen ob er Lust hätte ein Tape mit den Twins aufzunehmen, aber ansonsten… wahrscheinlich eher nur für den Eigengebrauch, natürlich würde er eine Aufnahme bekommen wie Veon seinen kleinen vögelte, so konnte er sich mit einer passenden Gegenaufnahme bedanken, alles nur eine Frage des Gebens und Nehmens.

War vollkommen klar, dass ich mich so nicht fallen lassen konnte, hatte das alles ja eigentlich nicht gewollt und trotzdem ließ ich mich jetzt von ihm vögeln, konnte mich ja auch gar nicht wehren außer durch schreien und kreischen, aber das wollte ich Veon nicht antun. Überhaupt, waren die Tränen im Moment nur der Tatsache entsprungen, dass ich geil war, geil auf Jay, geil auf das Vögeln und nicht nur auf Veon, dass die Tatsache dass ich gekauft worden war fast in den Hintergrund rückte. Ich wimmerte, versuchte mich nicht entgegen zu bewegen und konnte doch nicht anders als meine Muskeln spielen zu lassen, mich in den Laken zu winden und meine Hüfte nach oben zu stoßen, vorne, mehr… Härter dran genommen zu werden machte mich auch mehr an als sanftes, hatte schon gemerkt das ich eher hart wurde wenn Veon mich grob anfasste, wenn er nicht so lieb war und das kuscheln und zarte küssen auf danach verschob, mein Hintern verkrampfte sich, stöhnte, wollte kommen aber nicht mit ihm, winselte und brachte grade so Jays Namen heraus, als dieser auf einmal anfing noch brutaler zu stoßen, schrie leise auf und legte den Kopf in den Nacken, der Mund geöffnet und nur noch keuchend. Hatte leise gewinselt als Jay mir übers Bein geleckt hatte, verwirrt, schrie und stöhnte als Jay in mir kam, spürte nichts davon, nur das er plötzlich langsamer machte, langsam erschlaffte und dann aus mir herausglitt, wimmerte leicht und schaute ihn aus verklärten Augen an, wie er sich das Kondom abstreifte und mich leicht küsste, anlächelte, keuchte verwirrt und stöhnte leise, brachte nur ein: „wa.. was?“, heraus und schaute ihm konfus zu wie er sich anzog und nochmal tätschelte, versuchte nach seiner Hand zu schnappen, lecken, wollte das er weitermachte und verfluchte mich innerlich dafür, aber er verschwand einfach, sah gerade noch wie die Tür sich erneut öffnete und bevor er verschwinden konnte kam da noch wer herein, sie sprachen miteinander und ich sah, dass dieser auch kein Hemd trug, den Gürtel öffnete und konnte nicht anders als meine Hüfte nach oben zu stoßen, zum Spiegel zu schauen, verwirrt die Brauen zusammen zu ziehen und dann mich halbwegs zusammen zu reißen und den Dunkelhaarigen anzuschauen. „Wer… bist du?“, fragte ich leise, winselte leise, das war erniedrigend das mich jemand anders so sah und gleichzeitig wollte ich nur kommen, wollte das ich gefüllt wurde, das war so leer und kalt als er verschwunden war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kitsune

avatar

Anzahl der Beiträge : 1035
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   So Jul 19, 2015 4:55 pm

Deal, Film gegen Film war ja nur fair und das da ein weiterer Weg um Cas zu helfen aus seinem Schuldenloch zu kommen, auch wenn er das nicht wusste. Vielleicht nahm er Cas das nächste mal mit nach Japan, wenn er dortige Geschäftspartner besuchte. Das würde lustig, das einfach live zu regeln, wobei wohl jeder bei seinem eigenen Pet bleiben würde. Oder nicht-Pet, Cas war ja nicht gekauft.
War auch nicht zu übersehen, dass der Junge erregt war, weigerte sich zwar zu kommen, aber wenn jemandes Hintern schon für Schwänze empfänglich gemacht worden war, konnte man sich wenig sträuben. Er hatte die Muskeln benutzt, Jay hatte es trotz des Kondoms gespürt, sich gewunden und ficken lassen, das in HD noch mal wohlgemerkt, keuchte seinen Namen und schien vor Lust zu zerfließen und spürte auch ohne Sperma dass sein Innerstes seine Arbeit getan hatte. Jay war zufriedengestellt, dürfte auch nur einmal, das würde schon teuer genug werden, die Verabschiedung brauchte also nicht lange und er ging – die Ablöse kam direkt nach.

Chess hatte ja schon von nebenan zugesehen, selbst entschieden ob er dann noch wollte oder nicht – war anscheinend ein Ja geworden, begleitet von bereits teils erwachter Erregung, die sich ohne Hose auch unter den Shorts bereits abzeichnete. Er musterte Cas, sah in Live noch ein bisschen heißer aus, und krabbelte zu ihm aufs Bett noch bevor er etwas sagte.
„Der nächste.“, erwiderte Chess trocken und schob zwei Finger in Cas, spreizte sie – jep, feucht genug, dennoch brauchte es noch etwas. Er streifte seine Shorts ab und klinkte die Ketten vom Halsband ab, damit er sich mit gespreizten Beinen über Cas knien und ihm seinen Schaft hinhalten konnte. Ein bisschen anfeuchten und vorbereiten, dann konnte er gern wieder gefickt werden.
„Chess.“, stellte er sich dann doch vor, für den Fall dass er stöhnen wollte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Selena

avatar

Anzahl der Beiträge : 1031
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   So Jul 19, 2015 6:04 pm

Unter diesen Umständen würde der Yakuzaboss sich sehr wohl breit schlagen lassen und ein hinreißendes Video drehen, beziehungsweise drehen lassen, konnte zeigen was ihre Lieblinge so drauf hatten und durchaus damit punkten. Ich wäre wahrscheinlich entsetzt wenn ich mitbekäme wie man dort Menschen behandelte, aber umso irritierter wenn ich Alessio mit Kazura sehen würde, diese Hingabe war faszinierend und würde selbst mir imponieren. So wie Alessio sich hingab und seinen Hintern weit mehr als nur einem Herrn hinhalten könnte, so war ich offensichtlich auch dafür ambitioniert, ahnte ja nicht mal ansatzweise für was ich geschaffen war, konnte ja nicht ahnen das ich noch viel mehr Schwänze in mir spüren würde, mich irgendwann danach sehnte gefüllt zu werden, aber immer wieder zu Veon zurück zu kommen.
Jay brauchte sich gar nicht beschweren immerhin hatte er bezahlt und das in Erwartung weit weniger zu bekommen, als er gerade getan hatte, wimmerte als er mich tatsächlich so alleine ließ, erhitzt, feucht und unbefriedigt.

Von noch einem wusste ich nichts, war verwirrt und schaute zu Veon, war er noch hinter der Scheibe, passte er auf mich auf, ich spürte wie kurz Panik aufkam die von der nächsten Welle der Lust weggeschoben wurde, stöhnte leise und einladend. Der Mann sagte nichts, steckte nur zwei Finger grob in mich, brachte mich dazu meinen Hintern zusammen zu kneifen und sie leicht zu massieren, das würde nicht reichen, aber er entfernte sie auch schon wieder was mich enttäuscht wimmern ließ. Nächste… „Nächste?!“, brachte ich irgendwie heraus, kam jedoch nicht weit da klinkte die Kette aus, brachte mich dazu meine Beine senken zu können und hielt sie für einen Moment oben, ehe ich mitbekam was er wollte, ah! Senkte sie dann auch und legte mich flach hin, öffnete den Mund und leckte mit meiner Zunge über die Spitze beugte den Kopf nach vorne um ihn in den Mund zu nehmen, schaute ihn schüchtern von unten an ehe ich ein „Hallo Chess“ hervorstieß und meine Lippen um seinen Schaft schloss.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kitsune

avatar

Anzahl der Beiträge : 1035
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   Di Jul 21, 2015 7:59 pm

Ja vielleicht sollten sie demnächst einen Ausflug nach Japan machen, hatte die Jungens schon lange nicht mehr gesehen und beide Parteien viel zu zeigen und zu erzählen und natürlich anzugeben, gab vermutlich Zank Marke 'Meins ist besser!' aber das gehörte eben dazu. Wäre aber wunderbar wenn Cas da was neues lernte, es war natürlich was anderes, einem lange gebrochenen Pet zu begegnen das seinen Herrn über alles vergötterte … aber das konnte Cas auch. Würde noch vieles lernen und auf einige Dinge eine andere Sicht noch bekommen, das heute war nur der Anfang. Und er konnte stolz auf sich sein, Veon war es auch und hätte auch Chess nicht zu ihm gelassen, wäre Cas in anderem Zustand gewesen. Jay konnte er dann gleich noch den Aufpreis bezahlen lassen.

Chess warf keinen Blick zu der Scheibe, hatte komplett ausgeblendet dass da außenrum noch was war – er war genau wie Jay Teil des Bekanntenkreises, nur eher Kollege von Reece in anderer Position. Zur Aufwertung des Films neben dem uneingeschränkten Premierenstar, natürlich. Dieser reagierte auf die Beiden Finger in sich, eigentlich brauchte es kein Gel mehr aber Regeln waren Regeln, zuvor musste da aber was anderes vorbereitet werden. Cas schien Überrascht, drehte aber nicht durch, wirkte nur ungläubig und stieg dann wieder mit ein. Er legte sich brav hin und bekam ein wohlwollendes Nicken, Chess legte ihm eine Hand in den Nacken und half ihm den Kopf oben zu halten und strich ihm mit dem Daumen über die Haut.
Chess erwiderte den unterwürfigen, hocherregenden Blick, reagierte schnell auf die weichen Lippen und begann die Hüfte minimal vor und zurück zu bewegen, nicht viel, er würde sich nur langsam steigern und Cas machen lassen, bis das ausreichte um gevögelt zu werden. Und die zweite Hand hatte Chess auch noch frei, um sacht hinter sich über Lenden und Bauch zu kratzen, sacht, sie durften keine Spuren hinterlassen, aber doch nicht mehr kitzelnd...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Selena

avatar

Anzahl der Beiträge : 1031
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   Di Jul 21, 2015 8:35 pm

Wahrscheinlich würde Veon sich über die Geschichten die Kazura zu erzählen hatte erfreuen, ebenso über den jungen Nero und die Zwillinge, Alessio wäre natürlich ein Dorn im Auge, war viel hübscher, besser und talentierter als Casradell, war ja schließlich auch ein Yakuzapet und nicht ein dahergelaufener Dorfbursche. So oder so wäre die Luft nicht lange dick, würde sie beide herzlich willkommen heißen, zumal es da sicher auch noch die ein oder andere berufliche Angelegenheit zu regeln gäbe, Cas konnte ja solange mit den Pets spielen, vielleicht lud er Aoba auch noch ein. Cas war sich wohl nicht bewusst, wie gut er reagiert hatte, als wäre er dazu geboren Schwänze zu bedienen, na Veon würde das Kind schon schaukeln.

Chess musste die Scheibe auch nicht betrachten, war es ja gewohnt sowas zu machen und konnte darauf reagieren was ich tat, wäre entsetzt wieviel Umgang Reece mit Freiern und Prostituierten hätte, würde ihn aber jederzeit trösten wenn was war. Anderer Kollege, würde wohl bedeuten, dass dieses Geld nicht an Cas sondern an Chess ging, denn der hatte sicherlich genügend Sex mit Männern um selbst wählen zu können und dafür nicht bezahlen zu müssen. Nein, Gel bräuchte ich keines mehr, würde auch Veon in mir aufnehmen, auch wenn das ein wenig schmerzen würde, war aber gut geschmiert und schon vorgearbeitet, konnte also gut und gerne auf ihn reagieren. Natürlich war ich überrascht, dass nochmal jemand kam, aber da nichts von der Scheibe aus kam, weder Zustimmung noch sonst was entschied ich einfach, dass es okay war und Veon da war und weiterhin aufpassen würde, dass er wusste was hier drin vorging und nicht irgendwo zum Pizza essen abgehaun war. Kurz schloss ich die Augen ob der Liebkosung, öffnete sie dann jedoch wieder, da ich sehen wollte was geschah, schnurrte leise gegen den Schwanz und fing langsam an zu lecken, ein wenig zu saugen. Veon mochte es verwöhnt zu werden, gehuldigt, das konnte ich also und würde es hier auch machen, er nickte und half sogar mit, was mir zeigte, dass ich es nicht ganz falsch machte. Leckte ein weniger fester gegen die Spitze und stöhnte, mein eigenes Glied war prall und bereit jederzeit abzuspritzen, wenn ich es nur könnte…
Jedoch würde ich es auch mit ihm nicht wollen, nun vielleicht nicht, war ja jetzt schon kurz davor zu platzen, die Hitze war unbeschreiblich und Jay war nur der Anfang gewesen. Ich würde mich vielleicht später dafür hassen, dass ich jetzt so darauf reagierte, aber gerade in dem Moment konnte ich gar nicht anders. Meine Hüfte bewegte sich automatisch seiner Hand entgegen, winselte leise gegen den Schwanz in meinem Mund und versuchte so gut es ging den Kopf zu bewegen, die Position war etwas schlecht für sowas, aber wenn man danach ging wie sich der Schwanz in meinem Mund langsam verhärtete, war es nicht zu schlecht, trotzdem traten mir ein wenig die Tränen in die Augen, wenn er zu tief in meinen Rachen kam, an meinem Zäpfchen stieß und mich leise würgen ließ, machte trotzdem tapfer weiter und zerrte leicht an den Fesseln. Und ich würde niemals offen zugeben, dass seine Finger und das leichte würgen mich ebenfalls heiß machten, konnte das keuchen und stöhnen jedoch nicht verleugnen, wimmerte leise gegen seinen Schwanz, mehr.... mein Loch fühlte sich so leer an
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kitsune

avatar

Anzahl der Beiträge : 1035
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   So Jul 26, 2015 12:24 pm

Jaja, von wegen Dorn im Auge, der Kleine war zwar süß und knuffig, Cas aber von größerer, robuster Statur als Alessio (unabhängig von dem was dieser alles aushalten konnte) und auch von anderem Typ, der für Veon deutlich anziehender war als irgendwer der Bagage der Yakuza. Auch der Waffenhändler war stolz auf seine Errungenschaft und würde das auch auf seine Art deutlich machen, ansonsten aber besuchte man sich gegenseitig schon ganz gern, war eine gute Unterkunft wenn man mal drüben war und umgekehrt konnten die Yakuza auch bei ihm nächtigen – wobei Veons Villa kleiner war als das Hauptquartier der Yakuza, aber trotzdem genug Platz für alle bot – und nen Pool gabs auch. Zumal er ja dokumentiert hatte, dass Cas bei seinem ersten Mal mit Fremden bereits wunderbar mit Männern umgehen konnte.

Natürlich hatte Reece mit solchen Leuten Umgang, er arbeitete in diesen Kreisen und das auch gehoben, genauso wie Chess – aber nur weil er ebenfalls käuflich war, hieß das nicht dass er sich nicht auch selber nach etwas umsah was ihm gefiel, war immerhin Arbeit wenn er sich bezahlen ließ und Spaß wenn er selber zahlte – zumal er fotogen genug für das Video war. Er zahlte also genau so viel wie Jay, wenn er über Veons Spielzeug drüber wollte, nur weil man selber im Supermarkt arbeitete hieß das nicht, dass man kostenlos zu Essen bekam.
Cas war tatsächlich feucht genug dass man auch ohne weitere Maßnahmen mit ihm weiterspielen konnte, Chess würde wohl dennoch noch ein bisschen Gel dazunehmen, um Veons Regeln nicht zu übergehen. Natürlich passte dieser noch auf ihn auf, sah sorgsam zu und stellte die Kameras ein, sah jede Regung die relevant sein könnte. Chess wusste wie man mit Subs umging, liebkoste ihn einen Moment und gab ihm dann was zum Spielen. Gut machte er das, Chess hielt Blickkontakt und schob sich immer wieder ein kleines Stück hinein und wieder heraus, was ein leises Stöhnen hervorrief. Er machte das gut, Veon schien mit ihm geübt zu haben und Chess ließ die Hand auf dessen Kopf, strich ab und an darüber. Er merkte doch wie heiß der Kleine war, sich in eigener Lust suhlte und ihm entgegen bewegte, wäre wunderbar auf Video. Er machte das gut, Chess reagierte auch gut auf ihn und wuchs entsprechend an – lange würde Cas nicht mehr arbeiten müssen, das leise Würgen und die großen, feuchten Augen leisteten ihren Beitrag. Er strich auch weiter über die weiche Haut, kratzte ihn leicht um auch die Lust von Cas geschürt zu halten und mit der anderen Hand hielt er den Kopf so, dass der Junge ihn ansehen musste. Nur noch ein paar Momente bis Chess sich zurückzog, Cas kurz musterte, die feuchten Lippen und den etwas verklärten Blick. Dann rutschte er etwas tiefer, umfasste flüchtig den Schaft des Jungen und massierte ihn mit der Hand, dann stieg er von diesem herunter. Er überlegte kurz, ob er die Stange wieder einhaken sollte oder nicht, entschied sich aber dagegen und machte diese einfach ab, ehe er Cas auf den Bauch drehte und so hinschob, dass er sich trotz der Handfesseln auf dem Ellen aufstützen konnte. War süß was sich ihm da präsentierte, er strich über die schön runden Pobacken und fingerte ihn kurz, ehe er nach dem Gel griff und sich selbst ein bisschen schmierte, zügig eins der Kondome (diesmal mit Rillen) überzog, ehe er ohne weiteres aufhebens langsam in ihn drang. Schade sein Gesicht dabei nicht zu sehen, aber für das Video brauchten sie mehrere Positionen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Selena

avatar

Anzahl der Beiträge : 1031
Anmeldedatum : 07.03.15

BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   Mo Jul 27, 2015 12:17 am

Wahrscheinlich würden gerade bei uns kleinen jedoch eher der Drang aufkommen uns gegenseitig damit zu übertrumpfen wer besser war, auch wenn wir uns wahrscheinlich ganz gut verstehen würden, ich jedenfalls wäre zugleich abgeschreckt und neugierig. Auch wenn ich wirklich verletzt wäre von Veon, dass er mir das alles nicht erklärte und nicht die Karten offen auf den Tisch legte. Es war nicht in Ordnung und wie sollte ich ihm vertrauen wenn er mir nicht ein wenig erzählte. Trotzdem ließ ich mit mir machen was er da tat, vertraute ihm noch so sehr, dass es fast egal war und ich es irgendwie überstehen würde. Zumal die Lust langsam überwiegte, ich nicht mehr wusste was ich tun sollte, wollte ja nicht bei anderen kommen, sondern nur bei ihm, wobei mir das nach Chess wahrscheinlich egal wäre.

Na dass man als Stricher immer noch irgendwie Lust hätte mit Leuten zu schlafen, als nur während der Arbeit war komisch, auch wenn ich noch nicht wusste, dass genau das auch auf mich zu kam und letzlich auch heute schon wenn ich danach nochmal mit Veon schlief, sollte dieser mich noch anfassen wollen wenn ich Geld für diese Beiden Sachen bekam. Überhaupt, hatte Veon was von zwei Männern gesagt? Ich konnte mich beim besten Willen nicht dran erinnern, war auch viel zu abgelenkt über den halbsteifen Schwanz in meinem Mund der nach und nach anschwoll und sich bemerkbar machte, während der Mann mich in den Mund fickte. Wahrscheinlich hätte ich auch kein Gel mehr gebraucht, machte das ganze nur glitschiger und ich schüttelte leicht den Kopf, als er sich selbiges nahm und ihn davor auch noch kraulte und tätschelte, er war doch kein Hund, konnte sich einen kurzen bösen Blick nicht verkneifen. Auch wenn das wohl nicht gut in den Kameras käme von denen ich aber letztlich nichts wusste, schnurrte dann dennoch als er mich kratzte, er war jedoch zu tief in mir drin als das ich es so genießen könnte, Veon war zwar größer aber… bei dem war das was anderes. Meine Lust jedoch würde nicht vergehen, immerhin war ich eingeschnürt, konnte nicht kommen, würde auch nicht verschwinden, dafür war es zu fest geschnürt.
Ich winselte als er sich mir entzog, war ja lieb wie er mich davor gehalten hatte, aber einfach so aus mir zu verschwinden ohne das ich was bekam war gemein, bekam auch ein atemlos und trotzdem bittendes „Chess“ heraus, ehe mich betrachtete, dann die Stange löste, was mich fast entsetzt schauen ließ, hey er wollte mich jetzt aber nicht so liegen lassen oder? „Bitte… brauch mehr.“, wimmerte ich, schob die Hüfte ein wenig vor, drückte mich mit den Füßen ab und wollte ihm zeigen, dass mein Hintereingang durchaus noch konnte. Wurde dann aber auch gleich umgedreht, den Hintern nach oben, welche ich noch ein wenig mehr herausstreckte indem ich den Rücken durchbog und meinen Kopf aufs Bett legte, die Arme durchgestreckt, so konnte ich auch noch teilweise zu ihm zurückschauen, warf auch einen bittenden Blick zu ihm, verzog kurz das Gesicht bei noch mehr Gel. „Braucht nicht… Feucht genug.“, bestimmte ich, wurde trotzdem mit gefingert und knurrte frustriert, so würde das ja nie was werden. Überhaupt ging das viel zu langsam, ich nahm meine Kraft zusammen und danke innerlich, dass er genug Platz gelassen hatte, rammte mich zurück und mich auf seinem Schwanz auf, wimmerte und stöhnte langgezogen den Kopf ins Kissen gelegt, zur Seite nach hinten schauend, die Augen halb geschlossen und den Mund geöffnet, hmm ja. Ja, genau so.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Moderne - The Clash   

Nach oben Nach unten
 
Moderne - The Clash
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 9 von 12Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 8, 9, 10, 11, 12  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» [30.05.2015] Clash@Erhorn's Hall, Hamburger Süden
» Tube Clash
» Clash Of The Titans: World Wrestling Federation vs. World Championship Wrestling (1994)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Tainted :: Nocturnis Boys :: Veon und Cas-
Gehe zu: